Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Autos brennen in Lünen-Horstmar

Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Horstmar Zwei Pkw standen am frühen Montagmorgen in Lünen-Horstmar in Flammen. Die Kriminalpolizei vermutet eine Straftat und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

An der Straße An der Kohlenbahn gab es am Montag keinen plötzlichen Wintereinbruch. Vielmehr war dort am Montagmorgen noch der Schaum zu sehen, mit dem die Feuerwehr um 3.30 Uhr zwei brennende Autos löschte. Foto: Peter Fiedler

Von Brandstiftung geht die Kriminalpolizei im Fall von zwei brennenden Autos in Horstmar aus. Zwischen 3.30 und 4 Uhr morgens wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz in der Straße An der Kohlenbahn am Preußenbahnhof gerufen, ein Golf und ein Mercedes standen dort in Flammen. Das bestätigt Brandamtmann Michael Renze auf Nachfrage.

Der angerückte Löschzug Horstmar bekämpfte das Feuer in den Motorräumen der Autos mit Löschschaum. Das Verwunderliche an der Sache: Zwischen Golf und Mercedes lagen rund 20 Meter, dazwischen stand noch ein drittes Auto, das zwar leicht beschädigt wurde, aber kein Feuer fing. Das spricht gegen ein Übergreifen der Flammen von einem Wagen auf den anderen.

Zeugen gesucht

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 90.000 Euro. Laut einer Pressemitteilung geht sie zudem „nach derzeitigem Ermittlungsstand“ von Brandstiftung aus. Das Polizeipräsidium bittet nun Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer (0231) 132 7441 zu melden.

Anzeige
Anzeige