Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Rausgeschmissen: Kapucu muss gehen

LÜNEN Murat Kapucu kann beim Lüner SV seine Sachen packen. Der Stürmer wurde von Mark Bördeling, Trainer des Fußball-Verbandsligisten, aus dem Kader geworfen.

Anzeige
Rausgeschmissen: Kapucu muss gehen

Murat Kapucu kann beim Lüner SV seine Sachen packen.

Der Coach: „Solange ich Trainer beim LSV bin, wird er nicht mehr spielen! Murat hat sich nicht mannschaftsdienlich verhalten!“ Kapucu bestätigte, der Trainer habe ihm gesagt, er könne seine Sachen packen.

Er habe sich beim Coach direkt nach dem Spiel beschwert, dass er in aussichtsreichen Situationen keinen Ball gekriegt habe. Bei seiner Beschwerde sei er auch lauter geworden, der Trainer aber auch. Der Vorstand will jetzt beraten, wie es in Sachen Kapucu, der mit Beginn dieser Saison zum LSV kam, weitergeht.

„Wir haben grottenschlecht gespielt!“ blickte Bördeling auf das 4:0 vor eigenen Fans gegen Buer zurück. „Wir haben uns durchgearbeitet. Es war einfach Arbeit pur. Wichtig ist, dass hinten die Null steht. In der letzten Saison hätten wir solch ein Spiel noch verloren!“

Schwerer Brocken am Freitag

Freitag (5. 10., 20 Uhr) beim noch ungeschlagenen Spitzenreiter Wattenscheid geht es weiter. Der LSV-Übungsleiter: „Das wird ein schwerer Brocken. Aber, wir haben nichts zu verlieren!“ In der gleichen Klasse kassierte Aufsteiger BV Brambauer mit dem 1:4 gegen Wanne-Eickel im achten Spiel mit der schon vierten Niederlage auch die erste Heimschlappe.

„Wir als Vorstand und Trainer Dirk Bördeling sind in der Verbandsliga angekommen. Aber ein Teil der Mannschaft noch nicht!“ ärgert sich Sportlicher Leiter Dankwart Ruthenbeck. Er vermisst die Euphorie der letzten Saison, die noch zu Beginn dieses Spieljahres vorhanden war, das Spiel mit Herz und Leidenschaft.

Ruthenbeck: „Wenn wir nicht ganz schnell den Hebel umlegen, wird es eine ganz schwere Saison. Wenn die Führungsspieler Probleme haben, fällt es auch den Jungen sehr schwer! Der Trainer steckt in der Woche seiner Finger in die Wunden.

OP an der Leiste

Der Sportliche Leiter weiß aber auch, dass sich beim BVB eine Hoffnung nicht erfüllte. Mit Christian Koch und Dirk Krassowski fielen bisher zwei wichtige Linksfüßer aus. Während Koch in diesem Jahr nicht mehr angreifen dürfte, könnte Krassowski in der Woche wieder zum Team stoßen. In diesem fehlt dann aber der pfeilschnelle Dennis Stolzenhoff, der an der Leiste operiert wird. Weiter geht es Sonntag in Hassel.

Anzeige
Anzeige