Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Schmuckstück Glückauf-Arena

BRAMBAUER Alle schwärmen von der neuen Glückauf-Arena, der Spielstätte der Fußballer des BV Brambauer 13/45 und der Leichtathleten der DJK SuS Brambauer.

Anzeige
Schmuckstück Glückauf-Arena

Die Glückaus-Arena in Brambauer.

"Schon die Farbkombination ist etwas Besonderes!" blickte Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick bei der Eröffnung auf den grünen Kunstrasen und die blauen Flächen für die Athleten.

"Das, was hier entstanden ist, hat für die Lüner Klubs Modellcharakter. Die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen erkenne ich ausdrücklich an!" lobte der erste Bürger der Stadt.

Welcher Verein in Lünen als nächster einen Kunstrasenplatz erhält, ist noch offen, laufen noch die Planungen. Der Bürgermeister hielt sich zurück, gab aber eine alte Erkenntnis weiter: "Die Plätze des TuS Niederaden und des SV Preußen liegen beide in Wohngebieten!" stellte er nur fest.

Bekanntlich denken insbesondere die Niederadener, sollten sie weichen müssen, über einen Neubau neben dem Friedhof nach.

Triftenteich

Mit dem FC Lünen 74, dem die Stadt die Spielfläche am Triftenteich zum 31. Dezember dieses Jahres kündigte, fand jetzt ein Gespräch zwischen Bürgermeister und FC-Vorstand statt.

Dabei wurde noch einmal bestätigt, dass der FC den Platz bis Ende der neuen Saison Mitte nächsten Jahres nutzen kann. Weiter erhält der FC bis zum 30. Juni 2008 die Pflegepauschale.

Im Mai nächsten Jahres soll ein weiteres Gespräch folgen. Dann soll geschaut werden, wie weit die Planungen für eine Überbauung des Sportfeldes sind.Die Firma Tellbau als federführendes Unternehmen belegte im alten Freibadstadion 8000 qm mit dem grünen Kunstrasen. In diesen wurden 48 Tonnen Granulat verarbeitet. Die blaue Laufbahn umfasst eine Fläche von 5000 qm. Das Brambauer Projekt ist baugleich mit den Anlagen von Arsenal London, 1. FC Nürnberg und VfL Wolfsburg.

Der Rasen muss regelmäßig abgeschleppt und, wie die Laufbahn, gereinigt, so von Laub, werden. Alle ein bis zwei Jahre erfolgt eine Intensivreinigung durch eine Fachfirma.

Anzeige
Anzeige