Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Fußball-Kreisliga A

Sonntag islamisches Opferfest - Gahmen spielt am Freitag

LÜNEN Fußball-Kreisligist SG Gahmen hat sein Spiel gegen Viktoria Kirchderne auf Freitagabend, 4. November, vorgezogen. Grund ist der höchste islamische Feiertag. Den Ausgang der Partie erfahren Sie kurz nach Spielende hier.

Anzeige
Sonntag islamisches Opferfest - Gahmen spielt am Freitag

„Die Partie ist vorgezogen worden, weil die türkischen Spieler wegen ihres Feiertages am Sonntag darum gebeten haben“, erklärt Coach Milan Mikuljanac. Von Sonntag, 6. November, bis Mittwoch, 9. November, steht das Opferfest an, der höchste islamische Feiertag. Doch zum Sportlichen: Die SG Gahmen will auch im vorgezogenen Spiel gegen Kirchderne ihren Aufwärtstrend fortsetzen. "In letzter Zeit haben wir zu Hause irgendwie noch nicht richtig glänzen können", ärgert sich Mikuljanac und fordert: „Wir müssen von Beginn an unser Spiel aufziehen und vor allem über die Außen spielen.“

Kirchderne steht derzeit auf dem zehnten Rang, ist bekannt durch seine eher defensive Spielweise. „Ich hoffe trotzdem, dass wir die Abwehr durchbrechen und zu Toren kommen werden“, so Mikuljanac. Personell gehen die Gahmener eher angeschlagen ins Spiel. Denn Ersin Ekiz (Bänderdehnung) sowie die beiden Akteure Wjatscheslaw Wilenskij und Aslan Arslan können nicht spielen. Dafür stößt aber Dimitri Sawelew wieder zum Team. „Einfach wird es für uns sicherlich nicht. Ich denke aber, wenn wir schnell spielen und wieder eine kämpferisch gute Einstellung zeigen, dass wir als Sieger vom Platz gehen werden“, hofft Mikuljanac.

Anzeige
Anzeige