Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sprachförderung ist Pflicht

LÜNEN Nicht nur die Teilnahme an der Sprachstandserhebung für Vierjährige ist verbindlich. Wurde bei der 2. Stufe von "Delfin 4" festgestellt, dass die Kinder zusätzliche Sprachförderung benötigen, müssen die Eltern ihre Sprösslinge auch dorthin schicken. Ansonsten droht ein Bußgeld.

Sprachförderung ist Pflicht

Schulamtsdirektor Hermann Diekneite.

Das erklärte auf Anfrage unserer Zeitung Schulamtsdirektor Hermann Diekneite von der Schulaufsicht des Kreises Unna. Die meisten der 227 Vierjährigen, bei denen festgestellt wurde, dass sie verstärkte Sprachförderung brauchen, besuchen ohnehin eine Kindertageseinrichtung. In diesen finden auch die 200 Stunden jährliche Zusatz-Förderung statt. Es gibt aber auch vereinzelt Eltern, die ihre Kinder nicht entsprechend betreuen lassen. Verweigern diese Eltern die Sprachförderung, die in den so genannten Familienzentren stattfinden wird, kann ein Bußgeld verhängt werden, da es sich um eine Ordnungswidrigkeit handelt.

Diekneite geht davon aus, dass die zusätzliche Sprachförderung von Vierjährigen in Lünen nach den Herbstferien beginnt. Jede Einrichtung erhält dafür Landesmittel in Höhe von 340 Euro pro Kind und Jahr.

Anzeige
Anzeige