Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Taxis rauchfrei

LÜNEN In der Lippestadt sind die Taxi-Unternehmen schneller als der Gesetzgeber. Schon vor dem bundesweiten Rauchverbot ist in ihren Wagen der "blaue Dunst" verpönt.

Taxis rauchfrei

Der Aufkleber signalisiert: Rauchverbot.

Ab 1. September sind bundesweit alle Taxis rauchfrei. Diese Regelung gehört zum neuen "Gesetz zum Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens", in dem auch ein Rauchverbot in Einrichtungen des Bundes, auf Personenbahnhöfen der Eisenbahnen und öffentlichen Verkehrsmitteln geregelt ist.

Nach diesem Gesetz gilt auch in allen Taxis und Mietwagen ein generelles Rauchverbot. Eine Umfrage bei Lüner Taxi-Unternehmen ergab allerdings, dass es so etwas schon längst auf freiwilliger Basis gibt.

Viele kranke Menschen

"Bei uns herrscht schon generelles Rauchverbot, unsere Fahrzeuge sind auch nach außen hin entsprechend gekennzeichnet", betont Barbara Hüning, Chefin von "Südtaxen". Kunden, die damit nicht einverstanden sind, müssen wieder aussteigen, wenn sie dennoch rauchen wollen. "Oder sie machen vorher schon die Zigarette aus." Das Rauchverbot ist auch deshalb eingeführt worden, weil "Südtaxen" viele kranke Menschen befördern und diese sich durch Rauchgeruch belästigt fühlen würden.

Sehr unangenehm

Auch bei "Taxi Laakmann" gilt bereits ein Rauchverbot. Denn, wenn nach einem Raucher ein Nichtraucher einsteigt, sei das für diesen sehr unangenehm. "Und unsere Fahrer rauchen draußen", so Ursula Menges von "Taxi Laakmann".

Grundsätzlich wird auch in den Fahrzeugen von Taxi Fähnrich nicht geraucht. Und das gilt sowohl für die Kunden als auch für die Fahrer.

Weder Kunden noch Fahrer

Schilder kennzeichnen auch bereits die Wagen der Firma "Brambauer Taxi Bdziel" als Nichtraucher-Taxis. Auch hier rauchen weder Fahrer noch Kunden im Wagen.

Nach Paragraph 3 des Nichtraucherschutzgesetzes muss bei Taxis auch in geeigneter Weise auf das Rauchverbot hingewiesen werden. Auch das haben viele Lüner Firmen längst erledigt.

Anzeige
Anzeige