Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Trotz Sonne: Freibad geschlossen

LÜNEN Stell dir vor, es ist herrliches Sommerwetter und das Freibad ist geschlossen. Ihrem Ärger machten jetzt Besucher des Freibades Cappenberger See Luft, die auf Erfrischung im Bad hofften, sich dann aber vor den verschlossenen Türen in Wallung ärgerten.

Trotz Sonne: Freibad geschlossen

So voll hätte es am Wochenende im Freibad Cappenberger See aussehen können.

"Ich habe allein in einer Stunde 112 Personen gezählt, die wieder abziehen mussten, darunter viele Eltern mit Kindern", erzählt Gerd Pöttke. Das Bad war für Frühschwimmer morgens von sieben bis zehn Uhr geöffnet. "Da muss man doch gesehen haben, dass das Wetter gut ist und Gäste kommen." Pöttke befürchtet, dass vor allem auswärtige Besucher nach so einer Erfahrung nicht wieder kommen. "So kann man das Freibad kaputt machen", ärgert sich Pöttke.Fehler zugegeben

Die Verantwortlichen redeten dann auch gar nicht lange rum. "Das Bad zu schließen war ein Fehler", erklärte Joachim Loddoch von der Bädergesellschaft. "Wir hatten vom Wetterdienst die Information, dass sich das Wetter nach anfänglichem Sonnenschein zum Nachmittag verschlechtern sollte."

In dieser Woche gibt es ein Gespräch mit der Chefetage der Bädergesellschaft. "Es geht darum, wie wir weiter öffnen vor allem an den Wochenenden. Wir haben uns im Team schon zusammengesetzt und einen Notplan entwickelt, mit dem wir stündlich reagieren können", erklärte so Loddoch weiter.

Anzeige
Anzeige