Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wasserballer: Kampf mit der Spitze

BRAMBAUER Für ihre Spielzeit in der ersten Bundesliga machen sich die Wasserballer des SV Brambauer 50 mit einem Pokalspiel fit. Samstag um 14 Uhr geht es gegen SV Krefeld.

Wasserballer: Kampf mit der Spitze

Er ärgerte sich schwarz über die Leistung der Schiedsrichter in Brandenburg: SVB-Trainer Norbert Siemund.

Turbo-Cup, 36. Dt. Wasserball-Pokal, Achtelfinale

SV Brambauer - SV Krefeld Sa 14.00 - Im Kamener Hallenbad stehen sich Aufsteiger Brambauer und der Dreizehnte der 1. Liga der letzten Saison, der SV Krefeld, gegenüber. Beide Teams spielen in der Meisterschaft in verschiedenen Vorrunden - der SVB in der Gruppe 1, der SVK in der Gruppe 4. Das Duo hat sich den Klassenerhalt auf die Fahnen geschrieben.

Mit einem Sieg über die Rheinländer wären die Brambauer Mannen um ihren Trainer Norbert Siemund einem Etappenziel ein großes Stück näher: Im Sommer des nächsten Jahres selbst bei der Pokalendrunde dabei zu sein. Diese richtet Brambauer schon zum dritten Mal in seinem Freibad aus. Der Trainer: "Der Titelkampf ist aber wichtiger. Wir versuchen, im Pokal so weit zu kommen, wie möglich!"

Bestens verstärkt

Krefeld, jetzt bestens verstärkt mit Abwehrspieler Jens Goldbaum (Aegir Uerdingen), stieg vor einem Jahr in die 1. Liga auf. Davor lieferten sich die beiden heutigen Pokal-Konkurrenten immer harte Duelle in der 2. Liga. Siemund: "Krefeld ist, wie die anderen Bundesligisten, schon weiter, spielte auch schon zwei Turniere. Wir mussten erst unsere Aufstiegsrunde verarbeiten!"

Beim SVB fällt Fabian Witt mit Bandscheibenvorfall bis Ende des Jahres aus. Mit Verdacht auf Bandscheibenvorfall fehlt gegen Krefeld auf jeden Fall Roman Reek. Er verletzte sich Montag bei einem Trainingsspiel in Hamm am Nacken. Die Meisterschaft der 1. Liga beginnt schon Sonntag (28. 10., 17 Uhr) mit einem vorgezogenen Spiel der Brambauer Gruppe in Berlin mit der Begegnung SC Wedding gegen ASC Brandenburg.

Doppelspieltag 1. November

Die Mehrzahl der Teams steigt allerdings erst bei einem Doppelspieltag ab 1. November in das Geschehen ein. Brambauer hat am Donnerstag (1. 11., 14 Uhr) in Kamen zuerst Heimrecht gegen den SV Würzburg. Am Wochenende (3./4. 11.) steht Berlin auf dem Programm. Samstag um 15 Uhr ist der SVB Gast bei den Wasserfreunden Spandau. Einen Tag später tritt der SVB um 14 Uhr beim SC Wedding an. 

Anzeige
Anzeige