Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wellness als Chance im Beruf

LÜNEN Thalasso, Qi-Gong, Ayurveda: Die Wellness-Branche boomt. Vielleicht auch eine Chance für Frauen, sich mit Wellness beruflich Gutes zu tun und eine Beschäftigungsperspektive zu finden.

Wellness als Chance im Beruf

Gabriele Schiek (r.) und Ellen Pilzecker stellten das neue "mig"-Programm vor.

Über Chancen und Risiken informiert die "Ideenbörse Wellness" am 17. Oktober von 18 bis 20 Uhr in der Volkshochschule Lünen.

Es ist eines von mehreren neuen Angeboten im aktuellen Veranstaltungsprogramm des Projekts "mig" (motivieren, informieren, gründen) in Lünen und Werne.

Anfang des Jahres ging "mig" an der Start. Die Idee, das Gründungspotenzial von Frauen zu fördern, scheint zu greifen. "Unsere Veranstaltungen waren fast immer zu 99 Prozent voll", freut sich Ellen Pilzecker, die das Projekt mit Gabriele Schiek und Stephanie Maurer betreut.

Motivationsteams

Besonders große Resonanz finden die Motivationsteams. Hier treffen sich Frauen, die sich selbstständig machen wollen, aber ihre Idee noch nicht in die Tat umgesetzt haben. In dieser Phase sind erfahrungsgemäß immer sehr viele Fragen zu klären. Während Männer bei der Existenzgründung mehr Einzelkämpfer seien, suchten Frauen den Erfahrungsaustausch in der Gruppe, meint Gabriele Schiek: "Mit den Motivationsteams haben wir den Nerv getroffen."

Neu im Veranstaltungskalender August bis Dezember ist ein Tagesseminar, das über die Möglichkeiten der Selbstständigkeit im Nebenberuf oder in Teilzeit informiert. Ebenfalls neu: Eine Einführung in Marketing und Werbung für kleinste Unternehmen.

Frauen mit Migrationshintergrund, die mehrsprachig und multikulturell leben, will das "mig"-Team ebenfalls zur Existenzgründung motivieren - in Form eines offenen Beratungs-Angebotes von Ende August bis Dezember. "Jede interessierte Frau kann jederzeit kommen und auch wieder gehen", erläutert Ellen Pilzecker. Fie-

Anzeige
Anzeige