Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball

Westfalia Wethmar enttäuscht erneut

Wethmar Das Bezirksliga-Team des TuS Westfalia Wethmar hat am Sonntag gegen Holzwickede II mit 0:4 verloren und steht im Kampf gegen den Abstieg.

Westfalia Wethmar enttäuscht erneut

TWW-Keeper Niklas Dvorak (knieend) schreit den Frust nach dem 0:1-Rückstand heraus, die Holzwickeder Spieler bejubeln den frühen Treffer. Foto: Goldstein

Da in Wethmars Stammkeeper Maik Müller und Ersatztorwart Benjamin Gillner beide Torhüter ausfielen, musste am Sonntag beim Fußball-Bezirksliga-Spiel zwischen Westfalia Wethmar und der Reserve des Holzwickeder SC U23-Torwart Niklas Dvorak zwischen die Pfosten. Dvorak war an dem ersten Gegentreffer direkt beteiligt. Nach einer flachen Flanke rutsche ihm der Ball durch die Arme und landete bei Eike Felix Depmeier, der den Ball nur noch in das leere Tor schieben musste (8.). Auch beim zweiten Treffer 20 Minuten später machte der Ersatz im Tor der Gastgeber keine gute Figur. Ein direkter Freistoß von Depmeier landete ziemlich zentral unter der Latte im Tor. TWW-Trainer Simon Erling stellte nach dem zweiten Gegentreffer das System von 5-3-2 auf 4-3-3 um, mit der Hoffnung, dass es in der Offensive zu Möglichkeiten kommt. Doch dem war nicht so, die Offensivabteilung der Grün-Weißen fand in der ersten Hälfte nicht ins Spiel. Vielmehr musste der TWW in der Defensive arbeiten, um nicht noch in einen höheren Rückstand zu geraten.

Abseitsfalle funktioniert nicht

Vor dem Seitenwechsel fiel die Entscheidung. Wethmars Abseitsfalle funktionierte nicht, sodass Depmeier seinen Hattrick perfekt machte (42.). „Wir haben alles vermissen lassen, was mit Fußballspielen zu tun hat. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir weder Zweikampf- und Laufbereitschaft noch andere fußballerische Dinge ansatzweise mitgebracht“, sagte Erling.

Nach der Pause kamen die Gastgeber etwas stabiler aus der Kabine und hatten durch Tim Heptner die Möglichkeit zum Anschluss. Heptner lief alleine auf Torwart Timo Harbott zu, dieser parierte den Schuss jedoch (55.). Holzwickede hatte einen Gang zurückgeschaltet und kam nicht so häufig vor das Gehäuse der Wethmarer. Den 4:0-Endstand setzte Oscar Tobio Lemos, der einen Konter der Gäste vollendete.

Diskussionen um Platzverweis

In der letzten Minute gab es Diskussionen. Der Schiedsrichter zeigte Till Kowalski die Rote Karte, weil er nachgetreten haben soll. Selbst Spieler von Holzwickede versuchten den Schiedsrichter davon zu überzeugen, dass es keine Rote Karte war, doch er ließ nicht mit sich reden. „Es war ein absoluter Katastrophentag heute. Holzwickede hat völlig verdient gewonnen. In der zweiten Hälfte ging es bei uns letztlich nur um Schadensbegrenzung“, so Erling.

TWW: Dvorak – Pöhlker, Holz, Küchler (46. Stork), Quiering, Kowalski, Wantoch von Rekowski (78. Podszuck), Schöpf, Mantei, Felsberg, Heptner (68.K. Coerdt)
HSC: Harbott – Heidenreich, Venos, Lemos, Rosenbaum, Ünal, Powilleit (86. Herbort), Janowczyk (65. Hoppe), Bauer, Lambertz, Depmeier (75. Kolberg)
Tore: 0:1, 0:2 , 0:3 alle Depmeier (8.,27.,42.), 0:4 Lemos (75.)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte Kowalski (90.) wegen Nachtretens

Anzeige
Anzeige