Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Fußball: Bezirksliga 8

Westfalia Wethmar will keine Geschenke verteilen

Wethmar Westfalia Wethmar hat spätestens am Pfingstmontag mit dem 1:1-Remis gegen den FC Nordkirchen den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga 8 gesichert. Am Sonntag kann die Westfalia trotzdem noch einmal aktiv in den Abstiegskampf eingreifen. Die Mannschaft von Rolf Nehling reist nämlich zu Union Lüdinghausen. Die Union braucht noch einen Zähler, um die Klasse sicher zu halten.

Westfalia Wethmar will keine Geschenke verteilen

Jubeln Robin Coerdt (Foto) und sein Bruder Kevin auch am Sonntag? Dann treffen die beiden Wethmarer auf ihren Ex-Verein Union Lüdinghausen. Foto: Foto: Goldstein

Bezirksliga 8

U. Lüdinghausen - Wethmar

Normalerweise wäre es für die Union ganz einfach. Ein dreckiges, ermauertes 0:0-Remis würde der Mannschaft von Trainer Bülent Kara gegen Wethmar am Sonntag reichen, um die Klasse in der Bezirksliga zu halten. Davon will Kara aber gar nichts wissen. „Wir werden zwar vorsichtig sein, aber unser ganz normales Spiel aufziehen“, verspricht Kara. Das heißt konkret: kompakt stehen und blitzschnell auf Konter umschalten. Damit hatte Union zuletzt gegen Nordkirchen (2:1) und gegen Brambauer (1:1) Erfolg. Die Union wird während des Spiels auch auf den Abstiegskonkurrenten VfL Kamen schauen, der zeitgleich in Unna spielt. Lüdinghausen hat 34 Punkte, Kamen 31. „Wir werden per Handy über den Spielstand benachrichtigt“, so Kara.

Coerdt-Rückkehr

Für zwei Wethmarer wird das Spiel in Lüdinghausen ein ganz besonderes. In der Hinrunde schnürten die beiden Brüder Robin und Kevin Coerdt noch für Lüdinghausen die Schuhe, ehe sie im Winter nach Wethmar wechselten. „Die beiden Coerdts sind richtig heiß und wollen in Lüdinhausen natürlich unbedingt gewinnen“, sagt Wethmars Trainer Rolf Nehling, der ebenso einen positiven Saisonabschluss einer schwierigen Wethmarer Spielzeit feiern will.

Einzig in der Innenverteidigung muss Nehling am Sonntag noch einmal umstellen. Bastian Pöhlker fällt aus. Ansonsten kann die Westfalia aus dem Vollen schöpfen.


Anpfiff: Sonntag, 15.15 Uhr, Am Feldbrand 7, Lüdinghausen

Anzeige
Anzeige