Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wieling rettet das Remis

Lünen Ein kampfbetontes und schnelles A-Liga-Spiel zwei konditionsstarken Mannschaften entwickelte sich zwischen dem BV Lünen 05 und dem FC Lünen 74 und endete mit einem gerechten 1:1.

 

Die Geister erspielten sich zunächst leichte Vorteile, hatten durch Bauckmanns 16 m-Schuss (27.), Skrezkowski (30.) und Feldner (35.) gute Gelegenheiten zur Führung. Auf der Gegenseite zeichnete sich Wieling bei einer direkt aufs Tor gezogenen Ecke von Mert (18.) und bei einem 22 m-Knaller von Sari (43.) aus. Direkt nach dem Wechsel bekam Jablonski den Ball nicht aus dem 16er, schob quer, sodass Müller nur noch übrig blieb Quast um zu stoßen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Gremm zum 0:1 (46.).

Elfmeter

Die Geister drückten danach auf die Tube, setzten die 74er ordentlich unter Druck. Als Gillner Skrzkowskis 15 m-Schuss nur abklatschte, staubte Bauckmann zum verdienten 1:1 (59.) ab. Danach hatten die Gastgeber durch Prates und Bauckmann den Siegtreffer auf dem Fuß, doch beide vergaben. Wieling rettete in der Schlussminute gegen Quast den Ball und einen Punkt.

"Wir hatten in beiden Hälften leichte Feldvorteile. Letztendlich ein verdientes Remis", bilanzierte ein nicht ganz zufriedener BV-Trainer Thomas Voigt. FC´s neuer Coach Erik Sobol sah ein insgesamt schnelles Spiel zwei konditionsstarke Mannschaften, die sich im Mittelfeld egalisierten. warn

BV 05: Trainer: FC 74: Trainer: Tore: 0 Bastian Wieling - Andreas Koll, David Feldner, Torsten Müller, Kamil Jablonski, Mike Bauckmann, Slavomir Skrzekowski, Juri Buch (75. Özcan Bayraktar), Michael Pella, Jan-Lukas Weis, Erkan Soysal (65. Marco Prates) - Thomas Voigt - Benjamin Gillner - Akif Avci, Sebathin Senses, Klaus Högerl, Markus Wolfkeil, Ünal Mert, Ramazan Sari, Christian Veit, Christian Quast, Turan Takil (80. Mario Naß), Dirk Gremm (68. Hakan Koc)- Erik Sobol - :1 Gremm, Foulelfmeter (46.), 1:1 M. Bauckmann (59.) 

RN-Spieler des Tages:

David Feldner , gewann als Manndecker die meisten Zweikampf.

Anzeige
Anzeige