Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Eine "heile Welt" in Olfen

OLFEN Das ist ein Glückstreffer für die Steverstadt: Nur dreimal findet ein großes internationales Konzert mit namhaften afrikanischen Künstlern statt. Und der Auftakt ist ausgerechnet in Olfen.

Anzeige
Eine "heile Welt" in Olfen

Sie präsentieren das Plakat zum internationalen Konzert "Dunia moja - eine Welt" (v.l.): Olfens Kulturbeauftragter Edmund Tyczewski, der künstleriche Leiter Dr. Wolfgang König und der Leiter der Volkshochschule Ahlen Rudolf Blauth.

Unter dem Titel "Dunia moja" - das bedeutet auf Kisuaheli "eine heile Welt" - werden die Sängerin Lyambiko, der Sänger und Komponist, Patrick Bebey, der Kinder- und Jugendchor Cross Over und das Jazzensemble der Musikschule Beckum-Warendorf auftreten. Leiter dieser Musikschule ist Dr. Wolfgang König. Von ihm stammen die meisten Kompositionen für das Konzert. Doch werden auch Originalstücke der afrikanischen Künstler erklingen.

Verschiedenen Künstler miteinander musizieren. Schon seit längerem pflegt die Musikschule Beckum-Warendorf Kontakt zu Musikern aus Tansania. So kam dann auch die Idee zu dem aktuellen großen Projekt auf. Um dafür Fördermittel des Landes NRW zu bekommen, wurde eine kleine Konzertreihe zur Bedingung gemacht. Und die findet nun in Olfen am 30. August, in der Ahlener Stadthalle am 1. September und im Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Münster am 2. September statt.

Das Konzert in der Olfener Gesamtschule beginnt am Freitag, 31. August, um 19.30 Uhr. Karten gibt es ab Montag, 13. August, für 10 (ermäßigt 5 ) in der Drogerie Worms und im Bürgerbüro.

Anzeige
Anzeige