Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Es begann auf Kinderstühlen

OLFEN Die Chorgemeinschaft `82 Olfen e.V. feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. "Wir werden 25 Jahre jung", erklärt Hans-Peter Dördelmann mit einem Lachen. Der 64-Jährige pflegt die Chronik des Chores und blickt in seinem Arbeitszimmer inzwischen auf eine meterlange Wand aus Aktenordnern, gefüllt mit Berichten, Zeitungsausschnitten und Fotos.

Anzeige
/

Hans-Peter Dördelmann befasst sich mit der Chronik der Chorgemeinschaft `82. Bludau

Das Adventskonzert 1982 in der Christuskirche.

Ein magisches Datum für die Chorgemeinschaft war der 22. März 1982. 45 sangesfreudige Damen und Herren trafen sich im Haus Rena, um einen neuen Chor zu gründen. Das Ziel sollte die Pflege des geistlichen und weltlichen Liedguts sein. Ein Gründungskomitee wurde mit dem Entwurf einer Satzung beauftragt. Nur eine Woche später traf sich der Chor unter der Leitung von Helmut Frye in der Wieschhofschule zur ersten Probe. Die Sängerinnen und Sänger nahmen Platz auf den kleinen Stühlen der Erstklässler.

Vereinsstatus nach Gründung

Die Gründungsversammlung der Chorgemeinschaft erfolgte dann am 26. April 1982. Der Chor war somit auch Verein und hört seitdem auf den Namen "Chorgemeinschaft ´82 Olfen e.V.". Dem ersten Vorstand gehörten Hubert Czech, Franz Frye, Franz Niewind, Karl Heckenkamp, Irmgard Bartelt und Maria Westrup an. Hubert Czech führte die Gemeinschaft bis 1991, nach neun Jahren als Vorsitzender übergab er dann an Franz Frye, der dem Verein noch heute vorsteht.

Als Notengrundstock starteten die Chormitglieder mit Liedern aus "ars musika". Die Proben des Chores fanden immer montags um 20 Uhr (heute 19.30 Uhr) in der Aula der Wolfhelmschule statt. Nach den "harten" Übungsstunden führte die Chormitglieder der Weg immer öfter in ihr Vereinslokal Steghaus (heute "De Paot").

Die ersten Chorkonzerte zur Advents- und Weihnachtszeit fanden 1982 in St. Antonius in Datteln sowie in der Christuskirche in Olfen statt. Zwischen 1983 und 1986 erfolgten diese Konzerte zu gleichem Zeitpunkt ebenfalls in St. Antonius, in Olfen allerdings in der Turnhalle der Wieschhofschule. Von 1987 bis 1998 präsentierte sich der Chor in St. Antonius und in St. Marien Vinnum.

Auf Schallplatte und Kassette

Als Franz Frye am 17. Januar 1983 das erste Jahr bebildert Revue passieren lässt, konnte der Chor bereits auf 36 Proben und elf Auftritte zurückblicken. Über die Jahre wurde etliche Messen mitgestaltet, zu Gemeindefesten, Ehrungen und Jubiläen gesungen. Das erste "Konzert zum Frühling" fand am 11. Mai 1983 mit verschiedenen Solisten, dem Instrumentalkreis Olfen und dem Jungen Chor der Stadt Olfen statt. 1986 entstand eine Schallplatten- und Kassettenaufnahme unter dem Titel "Grüße aus Olfen".

Neben den Konzertauftritten waren es aber auch viele gesellige Momente, die den Chor prägten. Nikolausfeiern, Sommerfeste bei Gräfin Heidi vom Hagen oder der Chorkarneval. Bereits im Gründungsjahr entstand ein Karnevalswagen unter dem Motto "Der Zigeunerchor". Im Jahr 2001 übernahm Barbara Klier die musikalische Leitung von Helmut Frye. Die Chorleiterin bereitet die 37 aktiven Sängerinnen und Sänger derzeit auf ein Jubiläumskonzert am 15. September in der Stadthalle vor.

/

Hans-Peter Dördelmann befasst sich mit der Chronik der Chorgemeinschaft `82. Bludau

Das Adventskonzert 1982 in der Christuskirche.

Anzeige
Anzeige