Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Gut Eversum mit Tierzuwachs, Toilettenumbau und einer Hüpfburg

Tier- und Freizeitpark

OLFEN Wer in dieser Saison den Tierpark Gut Eversum besucht, wird am Eingang von mehreren neuen Park-Bewohnern begrüßt: Drei Wüstenrennmäuse und zwei Echsen warten in ihren Terrarien auf neugierige Besucher.

von Von Annika Ruhfaut

, 11.04.2010

Neu im Eingangsbereich sind außerdem die Meerschweinchen, die früher im Vogelgehege wohnten. Im Moment sind sie zu siebt in ihrem Gehege. „Aber so schnell, wie die sich vermehren, sind das sicher bald mehr“, sagt Parkleiter Tim Kattwinkel. Aber nicht nur die Meerschweinchen bekommen demnächst Nachwuchs.Trächtige Tiere  Die Warzen-Enten und die Gänse brüten zur Zeit, Kattwinkel vermutet außerdem, dass ein Rind und ein Schaf trächtig sind. Einen Totwurf hatte vor kurzem das Erdmännchen-Paar, aber das sei beim ersten Mal nichts ungewöhnliches. „Wenn wir Glück haben, gibt es im Sommer einen neuen Versuch“, sagt Kattwinkel. Die Gruppe der kleinen Nager soll nämlich größer werden – und dafür ist Nachwuchs Voraussetzung. „Mit fremden Tieren verstehen sie sich nämlich gar nicht.“ Nicht im Park geboren, aber erst vor kurzem auf Gut Eversum eingezogen sind zwei Dakome-Rinder aus einem befreundeten Park in Brügge, vier Schafe aus dem Partner-Park in Eckenhagen und zwei Nandus, die für die Emus gekommen sind. Bald kommt der Uhu Die Vögel aus Südamerika, die nicht fliegen können, sind zutraulicher als ihre Vorgänger. „Das kommt daher, weil sie noch nicht geschlechtsreif sind und ihr Revier nicht verteidigen wollen“, erklärt Kattwinkel. Gemeinsam mit den Emus haben sie aber ihre Vorliebe für Löwenzahn. „Damit dürfen die Zoobesucher sie gerne füttern“, sagt Kattwinkel.Im Laufe der Saison wird ein weiterer Bewohner in den Park ziehen: „Ins Vogel-Gehege kommt ein Uhu, wann genau, wissen wir aber noch nicht.“Neue Hüpfburg Nicht nur bei den Tieren gibt es auf Gut Eversum Veränderungen. Das Toilettenhäuschen wird gerade zur Behinderten-Toilette umgebaut, da bisher keine barrierefreien Toiletten vorhanden waren. „Dazu haben wir uns von Rollstuhlfahrern beraten lassen“, erzählt Kattwinkel. Die normalen Toiletten werden ins Eingangsgebäude verlegt. Eine neue Hüpfburg wurde gerade in Betrieb genommen. Für Familien hat der Park seit dieser Saison ein besonderes Angebot: Mit der Familienjahreskarte haben zwei Erwachsene und bis zu drei Kindern für 49 Euro das ganze Jahr über Eintritt in den Park. „Den Betrag hat man dann nach zwei oder drei Besuchen schon wieder raus“, sagt Kattwinkel. Weil der Start der Saison mit Regen begonnen hat, konnte Kattwinkel seit den Osterferien erst rund 1000 Besucher in dem Tier- und Freizeitpark mit allerlei Spielmöglichkeiten verzeichnen. „Viele der Grillhütten für den 1. Mai sind aber schon reserviert.“

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden