Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neuer Kreisel geplant

OLFEN Die Steverstadt erhält einen weiteren Kreisverkehr. Und zwar einen für die Verkehrssicherheit ganz wichtigen. Bürgermeister Josef Himmelmann stellte dem Haupt- und Finanzausschuss am Donnerstag in nichtöffentlicher Sitzung erste Überlegungen vor.

/
Die Bundestraßenkreuzung wird in einen Kresiverkehr umgebaut.

Beigeordneter Wilhelm Sendermann.

"Zwei Jahre haben wir mit dem Landesbetrieb immer wieder geredet, nun steht es fest. Die Kreuzung der beiden Bundesstraßen 235 und 236 wird zu einem Kreisverkehr umgebaut," so der Bürgermeister in einem Gespräch mit unserer Zeitung. Beigeordneter

  ergänzte, dieser Kreisverkehr sei sehr wichtig. "Denn es handelt sich um einen Unfallschwerpunkt, den wir nun beseitigen können."

Der größte Kreisverkehr in Olfen

Olfen hat schon einige Kreisverkehre, doch der neue wird mit 45 Meter Durchmesser einiges größer werden. "Er wird natürlich so schön wie die anderen", so der Bürgermeister. Der Kreisverkehr wird nicht nur vier Straßenarme haben, sondern erhält auch einen fünften. Himmelmann: "Wir haben so die Möglichkeit, das neue Gewerbegebiet Olfen-Ost noch besser anzubinden." Durch diese dritte Anbindung, die anderen sind im Bereich Markweg und bei Baustoffe Hatebur vorgesehen, werde die Attraktivität des Gewerbegebiets gesteigert. "Wir spüren, dass die Nachfrage nach Gewerbegrundstücken deutlich größer wird." So werde man auch weitere Arbeitsplätze in der Steverstadt schaffen.

Unfallschwerpunkt entschärfen

An den Kosten wird sich der Landesbetrieb Straßenbau beteiligen, da es sich um zwei Bundestraßen handelt. Willi Sendermann: "Wir können nicht nur einen Unfallschwerpunkt entschärfen, sondern erhalten auch eine Verbesserung der Einfahrtsituation in die Stadt."

Aber nicht nur der Kreisverkehr wird zur besseren Sicherheit beitragen, sondern es sind zudem weitere Maßnahmen geplant. So wird auf der linken Fahrbahn in Richtung Datteln vom neuen Kreisverkehr bis zum Markenweg ein Radweg gebaut. "Auch im neuen Kreisverkehr wird es eine spezielle Radspur geben, wodurch die Sicherheit der Radler deutlich erhöht wird", so der Bürgermeister. Und er könne sich auch vorstellen, dass man die Situation für Radfahrer auf der Selmer Straße in Richtung Kreisverkehr zum Gewerbegebiet verbessern kann. "Wir prüfen, ob wir nicht gleichzeitig mit dem Bau des Kreisverkehrs an beiden Seiten der Selmer Straße in diesem Bereich einen kombinierten Fuß- und Radweg bauen können." Bisher gibt es nur eine markierte Fläche .

In Gesprächen mit dem Landesbetrieb Straßenbau ist der Stadt Olfen mitgeteilt worden, der Bau des Kreisel könne bereits im nächsten Jahr realisiert werden.

/
Die Bundestraßenkreuzung wird in einen Kresiverkehr umgebaut.

Beigeordneter Wilhelm Sendermann.

Anzeige
Anzeige