Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Agentur für Arbeit

Ausbildungsmarkt entwickelt sich positiv

SCHWERTE Weniger Bewerber, mehr Stellen, aber ein weiterhin hoher Bedarf an Fachkräften: Stefan Kulozik, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund, hat am Montag ein positives Fazit für den Ausbildungsmarkt in Schwerte gezogen.

Anzeige
Ausbildungsmarkt entwickelt sich positiv

Die Chancen von Jugendlichen, eine Azubistelle zu finden, sind gestiegen. Bei der Ausbildungsbörse in der Rohrmeisterei Mitte Oktober konnten sich Bewerber und Unternehmen kennenlernen.

Im laufenden Jahr habe sich die Situation zum ersten Malseit langem wieder etwas beruhigt. „Die Schere zwischen Stellen und Bewerbern hat sich ein Stück geschlossen“, freute sich Kulozik.

268 Jugendliche haben 2011 über die Agentur für Arbeit einen Ausbildungsplatz gesucht – 40 weniger als noch vor einem Jahr. Gleichzeitig waren 283 Stellen (ein Zuwachs von 47 Ausbildungsplätzen) von Schwerter Unternehmen aufgeführt. 23 Stellen konnten nicht besetzt werden - das sind zwölf mehr als vor einem Jahr. Kulozik sieht ein Problem auch bei den Unternehmen: Die Firmen sollten die Bewerber weniger nach Schulnoten aussuchen, sondern auch Jugendlichen eine Chance geben, die vielleicht ein Defizit auf dem Zeugnis haben, aber umso besser praktisch arbeiten können.

Ein besonderer Bedarf für Auszubildende bestehe weiterhin im Pflegebereich, in der Informationstechnik sowie bei spezialisierten Fertigungsberufen. Dort dauere es besonders lange, geeignete Bewerber zu finden, so Kulozik.

Anzeige
Anzeige