Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bilderserie „Wir sind Schwerte“ – Folge 516

Geschichten aus Schwerte

Der stolze Bruder, der sich ganz doll über die Geburt seiner kleinen Schwester freut; das Haustier, das gelernt hat, Kinder zu therapieren. Diese Geschichten gibt es in „Wir sind Schwerte“

Schwerte

von Holger Bergmann

, 10.07.2018
Bilderserie „Wir sind Schwerte“ – Folge 516

Der stolze Bruder Paul Lasse zeigt seine kleine Schwester Leni Mila Maske. Das zweite Kind von Melanie und Mike Daniel Maske kam am 3. Juli auf die Welt. © Manuela Schwerte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Wir sind Schwerte - Album 516

10.07.2018
/
Der stolze Bruder Paul Lasse zeigt seine kleine Schwester Leni Mila Maske. Das zweite Kind von Melanie und Mike Daniel Maske kam am 3. Juli auf die Welt. Die Kleine hat sich bislang als zufriedenes und ruhiges Mädchen erwiesen, das sich nur meldet, wenn es trinken möchte.© Foto: Manuela Schwerte
Oma Ulla ist voll eingebunden in die Kinderbetreuung ihrer beiden Töchter. Zweimal in der Woche ist Oma-Tag. Dann kümmert sie sich um ihre vier Enkel nach Schule und Kindergarten, während die Mamas arbeiten gehen. Der Jüngste von ihnen ist der kleine Matti (1 Jahr). Bei ihm stehen momentan Tanzen und Schmusen ganz oben auf dem Programm.© Foto: Manuela Schwerte
Die kleine Nele verbringt viel Zeit bei ihrem Opa Werner Kraft. Die Mama der knapp Zweijährigen ist Krankenschwester mit entsprechenden Arbeitszeiten. Die gemeinsame Zeit nutzen die Großeltern zu ausgiebigen Radtouren und haben extra einen Anhänger, in dem Nele mitfahren kann. Opa Werner Kraft hat noch zwei weitere Enkel, die wohnen aber so weit entfernt, dass sie nicht regelmäßig vorbeischauen können.© Foto: Manuela Schwerte
Florian Holtkamp ist Torwart der zweiten Mannschaft des Geisecker SV. Seit er mit dem Fußball begann, spielt er für den Geisecker SV und schon immer als Torwart.© Foto: Manuela Schwerte
Was für eine Woche für den kleinen Lian Jayden. Erst hatte er seinen zweiten Geburtstag, zu dem er ein „Motorrad“ bekam, mit dem er selbst fahren kann, und dann gingen seine Eltern Dennis und Jaqueline noch mit ihm zum Familienspieletag auf dem Plateau der Rohrmeisterei.© Foto: Manuela Schwerte
Labradorhündin Helett ist ein berufstätiger Hund. Zusammen mit ihrer Besitzerin, einer Fachkraft für tiergestützte Psychothearapie, hat sie die Ausbildung zur Therapiehündin bestanden. Zusammen helfen die Beiden jetzt Kindern. Helett liebt es, von Kindern, am besten von vielen Kindern gleichzeitig, gestreichelt zu werden.© Foto: Manuela Schwerte
Vor 35 Jahren feierten sie als Schüler des Ruhrtal-Gymnasiums ihr Abitur. Seitdem trifft sich der Abi-Jahrgang 1983 alle fünf Jahre. Diesmal hatten sich 50 Teilnehmer angemeldet, ehemalige Schüler und Lehrer. Das Treffen nutzen die ehemaligen Mitschüler nicht nur zum Auffrischen alter Erinnerungen, sondern auch zum Austausch veränderter Adressen, damit alle auch wieder 2023 eingeladen werden können.© Foto: Manuela Schwerte
Zum 24-Stunden-Schwimmen der DLRG-Ortsgruppe Ergste-Villigst-Hennen kam die DLRG-Ortsgruppe Schwerte mit 45 Teilnehmern. Die Schwimmer traten in fünf Teams an dem 20. Wettbewerb dieser Art im Elsebad an. Die Technische Leiterin Heike Kohl hatte Schwimmer im Alter ab 9 Jahren bis ins hohe Alter mitgebracht.© Foto: Manuela Schwerte
„Er steht im Tor und ich dahinter“ – Was Wencke Myhre einst sang, gilt auch für die Freunde (v.l.) Nils, Jürgen, Alina, Kai, David und Vivian: Die Jungs spielen Fußball beim FC Hennen, die Damen feuern sie an. Der Fußball schweißt die Freunde zusammen. An jedem Wochenende ist die Gruppe unterwegs und verbringen Zeit miteinander.© Foto: Manuela Schwerte
Lars Blömer, als Vorsitzender, und sein Ensemble haben eine lange Strecke gemeinsam zurückgelegt und eine Erfolgsgeschichte geschrieben. Seit zehn Jahren nun unterhält das Theater am Fluss die Menschen in Schwerte. Dabei stellten die Laien über 90 Inszenierungen auf die Bühne. Zum Abschluss der zehnten Spielzeit gab es für alle Beteiligten ein kleines Fest, auf das sich auch Lars Blömer mächtig freute.© Foto: Manuela Schwerte
Seit 35 Jahren besteht diese Doppelkopfrunde (Doko-Runde), Spieler der ersten Stunde sind Bernd, Adi und Helmut. Alle 14 Tage mittwochs treffen sich die Männer zum Karten spielen. Bis 2016 trafen sie sich immer im Haus Schneider in Ergste, seit das 2016 geschlossen wurde, im Haus Zier in Westhofen. Die Doko-Runde spielt mit „Schweinchen“ und hat auch noch einige Sonderregelungen.© Foto: Manuela Schwerte