Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Boygroup KiXs zu Gast bei „The Dome“

SCHWERTE Die eigene Musik vor 10 000 tanzenden und kreischenden Teenies zu spielen, das war im April noch der große Traum von Marlon, Sean, Gerrit und Jonas. Im September wurde der Traum wahr. Die Schwerter Boyband „KiXs“ hatte ihren großen Auftritt in dem Hamburger TV-Konzert „The Dome“.

Boygroup KiXs zu Gast bei „The Dome“

Mit kleinen Schritten auf dem Weg nach oben (v.l.): Marlon, Jonas (vorne), Gerrit und Sean.

„Das war pures Adrenalin“, erinnert sich einer der „Macher“ von KiXs, Stefan Breuer von Kico Media und lobt stolz: „Die Jungs haben die Gelegenheit genutzt, um zu zeigen, dass sie absolut reif für die Bühne sind.“   Viel gelernt im Norden Der Auftritt bei „The Dome“ ist der bisherige Höhepunkt in der achtmonatigen Karriere der Jungmusiker. Sowohl die Band als auch ihre Produzenten konnten viel lernen aus der Reise in den Norden. „Die Zielgruppe unserer Band sollten eigentlich Kids von sechs bis 12 Jahren sein“, so Breuer. „Doch in Hamburg haben wir gemerkt, wie gut die Jungs auch bei den 12- bis 14-Jährigen ankommen.“    Das könnte weitreichende Auswirkungen auf die langfristige Ausrichtung der Gruppe haben. Denn gerade in diesen Tagen arbeiten die Jungs an ihrer zweiten Single. Sowohl die Auswahl von Texten als auch die der Musik ist noch nicht abgeschlossen. „Die Jungs machen mittlerweile alles selber, sie sind sehr kreativ“, so Breuer.Ersten Dämpfer gut verkraftet Einen ersten Dämpfer hat das Quartett scheinbar gut verkraftet. An den Kassen war die erste Single „Volltreffer“ eher ein Pfostenschuss. „Die Band kommt in den Jugendmedien, Fernsehen, Zeitschriften und auf der Bühne sehr gut an. Aber die Musik wird noch nicht gekauft“, so Stefan Breuer.  Der Fachmann setzt auf Geduld. „Für einen Durchbruch müssen viele Komponenten stimmen: Man braucht den richtigen Text zur richtigen Musik während eines Auftritts zur richtigen Zeit.“ Mit anderen Worten: Die Jungs werden auch weiterhin die Strategie der kleinen Schritte verfolgen.Vorgruppe für bekanntere Musiker Der erste nächste kleine Schritt soll die Etablierung von KiXs als „Support“, also als Vorgruppe von bekannteren Musikern sein. Zusammen mit ihrer Single und ein paar Promo-Stücken hat KiXs aktuell ein Repertoire, das für eine 20-Minuten-Show reicht. Damit konnten sie bereits beim „Jetix-Cup“ im Vorprogramm von LaFee und US5 glänzen. Am 17. November sind Marlon (14), Sean (14), Gerrit (14)und Jonas (12) die Vorgruppe von „Debbie Rockt“ in Gronau.   

Anzeige
Anzeige