Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Drehscheibe verteilt 50 000 Kulturfans

SCHWERTE Der Aufstieg in die Liga der Industriekultur-Größen wie dem Gasometer Oberhausen und Phönix-Werk winkt der Rohrmeisterei bei der Extraschicht 2009.

Drehscheibe verteilt 50 000 Kulturfans

Als eine der vier zentralen „Drehscheiben“ der Großveranstaltung könnte die Rohrmeisterei bis zu 50 000 Kulturfans in die Stadt locken. Bereits für das kommende Jahr hatte die veranstaltende Ruhrgebiet-Touristik (Essen) die Rohrmeisterei als Drehscheibe adeln wollen. Weil jedoch nicht sicher war, ob die Bauarbeiten auf dem Plateau bis dahin abgeschlossen sind, musste auf diesen Plan verzichtet werden. Massen zu bewältigen „Dann hätten wir die Massen nicht bewältigen können“, begründet Projektleiter Arne van den Brink. „Sonst hätten wir sie schon gerne genommen“, lobt er den „spannenden Standort“ mit seinen stets „hervorragenden Programmen“. Aber aufgeschoben sei ja nicht aufgehoben.Logistikkonzept zu durchdenken „Wir finden das schon ganz gut“, übt sich Rohrmeisterei-Chef Tobias Bäcker in Untertreibung: „Wenn es 2009 etwas werden sollte – wovon ich ausgehe – wollen wir versuchen, ein großes, begeisterndes Programm aufzustellen.“ Dazu müssten alle Kräfte gebündelt werden, so dass Kulturleiterin Uta Müntefering das Kulturbüro und vielleicht auch Lichtkünstler Jörg Rost mit ins Boot holen könnte. Auch das Logistikkonzept für die Besuchermassen ist eine Herausforderung. Den Termin im Juni 2009 hat Bäcker jedenfalls schon einmal freigehalten.

Anzeige
Anzeige