Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Cannabis-Plantage in Schwerte entdeckt

Drogendealer bei Flucht von Cannabis-Plantage schwer verletzt

Schwerte Eine spektakuläre Flucht aus dem ersten Stock ging für einen mutmaßlichen Drogendealer in Schwerte böse aus: Mit zwei Kilo Marihuana wollte er aus einer Wohnung flüchten, in der eine professionelle Cannabis-Plantage angelegt war.

Drogendealer bei Flucht von Cannabis-Plantage schwer verletzt

Eine „professionell aufgebaute Cannabis-Plantage“ mit 500 Stecklingen entdeckte die Polizei in Schwerte. Foto: Polizei

Mitten in einem Wohnhaus in der Schwerter Innenstadt hat die Polizei eine professionell aufgebaute Cannabis-Plantage mit etwa 500 Setzlingen entdeckt. Bei der Durchsuchung erlebten die Beamten zudem einen aufsehenerregenden Fluchtversuch: Ein 31-jähriger Schwerter versuchte dabei mit zwei Kilogramm Marihuana aus dem ersten Stock zu entkommen. Er flüchtete aus der Wohnung auf ein Vordach und entschied sich dann dafür, einen Fahnenmast hinunterzuklettern. „Das ging ziemlich schief“, so Polizeisprecherin Ute Hellmann: Der Fahnenmast knickte um und der Mann stürzte aus etwa drei Metern Höhe in die Tiefe. Er verletzte sich schwer.

Cannabis-Plantage mitten in Schwerter Innenstadt

Auf das Haus in der Innenstadt war die Polizei im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen Rauschgiftdelikten aufmerksam geworden. Die Spur führte zunächst in die Wohnung eines 27-jährigen Schwerters, so Hellmann. Dort entdeckten die Beamten bei der Durchsuchung am vergangenen Mittwoch einen manipulierten Stromkasten: Von diesem aus führte eine Starkstromleitung in eine weitere Wohnung, hier war die Cannabis-Plantage eingerichtet.

„Man braucht ziemlich viel Strom, um so eine professionell aufgebaute Plantage zu betreiben. Dort waren in 500 Blumentöpfen Cannabis-Stecklinge gepflanzt. Die benötigen bestimmte klimatische Bedingungen, zum Beispiel das richtige Licht“, so Hellmann. „Das war recht professionell gemacht, das muss man sagen“, so die Polizeisprecherin: Es waren Abluftrohre angebracht, die Wände und der Boden waren mit Folie abgeklebt.

Drogendealer bei Flucht von Cannabis-Plantage schwer verletzt

Mit zwei Kilo Marihuana unter dem Arm wollte der Tatverdächtige fliehen. Foto: Polizei

Neben den Pflanzen und den zwei Kilo Marihuana, mit dem der Mann flüchten wollte, fanden die Polizisten in der Wohnung 216 Gramm Marihuana, überwiegend bereits für den Straßenverkauf portioniert.

Cannabis-Pflanzen riechen stark

„Mitten in der Innenstadt eine komplette Wohnung für eine Plantage zu nutzen, das ist schon nicht alltäglich“, so Hellmann zu dem Ermittlungserfolg. „Man muss ja auch dafür sorgen, dass die Nachbarn nichts mitbekommen.“ Die Pflanzen hätten durchaus einen starken Geruch: „Die sind jetzt bei uns in der Asservatenkammer eingelagert, das riecht man auf dem Flur schon sehr“, so die Polizeisprecherin.

Gegen den 31-jährigen und den Wohnungsinhaber wurden Untersuchungshaftbefehle erlassen. Weitere Informationen, zum Beispiel wie genau man auf den 31-Jährigen aufmerksam wurde, gibt die Pressestelle der Polizei mit Verweis auf das laufende Ermittlungsverfahren zunächst nicht heraus.

Schwerte Wie ist es, wenn Einbrecher das eigene Haus durchsucht haben? Wir haben eine Familie in Schwerte besucht. Ihr Fall zeigt beispielhaft, wie Einbrecher oft vorgehen, was sie stehlen – und an welcher Beute sie kein Interesse haben.mehr...

SCHWERTE Betrüger überlegen sich immer raffiniertere Tricks, mit denen sie vor allem Senioren übers Ohr hauen können. Besonders gefährdet sind Menschen mit altmodisch klingenden Namen. Die werden oft am Telefon zum Opfer. In Schwerte häufen sich die Fälle.mehr...

Anzeige
Anzeige