Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Einbrecher legten 250 Telefone lahm

GEISECKE Das gesamte Geisecker Unterdorf schnitten dreiste Einbrecher vom Telefonnetz ab. Die Diebe hatten an der Geisecker Talstraße den Verteilerkasten aufgebrochen, um die Alarmanlagen verschiedener Geschäfte zu blockieren.

Einbrecher legten 250 Telefone lahm

Reparaturarbeiten an der Verteileranlage.

Insgesamt 250 Telefonanschlüsse waren betroffen. Denn mit den Telefonleitungen war auch die Verbindung der Alarmanlagen zur Polizei unterbrochen.

Als die Beschäftigten des Weinmarktes Hannig am Morgen zur Arbeit kamen, trauten sie ihren Augen nicht. Das Fenster war plump aufgehebelt, ohne dass der Alarm bei der Polizei ankam. Im benachbarten Getränkeshop hatten die Täter die Tür aufgebrochen, und im Tiefkühlmarkt bearbeiteten sie die elektrische Doppel-Schiebetür derart roh, dass die teure Einrichtung nun nur noch Schrott ist.

Im Lottogeschäft brannte nachts Licht

Bereits in der Nacht zu Mittwoch war einer Polizeistreife aufgefallen, dass im Lottogeschäft Licht brannte. Als die Beamten näher kamen, sahen sie, dass die Türscheibe aus dem Rahmen gedrückt war. „Am Morgen kamen dann die Anzeigen der drei übrigen Geschäfte rein“, berichtet Polizeisprecherin Ute Hellmann.

Werner Nitschke, Inhaber des gleichnamigen Lotto- & Reisegeschäfts, hatte gestern die Nase voll. „Das ist bereits der sechste Einbruch“, ärgert er sich. „Ich überlege, ob ich den Laden im Einkaufszentrum aufgebe.“

Beute hält sich in Grenzen

Die Beute aus den Taten hielt sich in Grenzen. Den Tiefkühlmarkt hatten die Täter gar nicht erst betreten. Sonst erbeuteten sie Alkoholika, Wechselgeld und Tabakwaren. Der Sachschaden, den sie hinterließen, geht allerdings weit darüber hinaus.

Vor ihrem Einbruch hatten die Täter den Verteilerkasten der Telekom in der Geisecker Talstraße aufgebrochen und alle Kabel durchtrennt. „Wir haben seit heute Vormittag sechs Techniker im Einsatz, aber vor 24 Uhr wird der Schaden wohl nicht behoben sein“, so ein Sprecher der Telekom.

Anzeige
Anzeige