Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Feier-Alarm in Villigst

VILLIGST Feuer löschen und mehr: Ein Eckpfeiler des „Schwerter Bevölkerungsschutzes“ ist die Löschgruppe Villigst.

Anzeige
Feier-Alarm in Villigst

Das halbe Dorf schien auf den Beinen, um mit der Löschgruppe Villigst zu feiern

Wie sehr sich das Aufgabenspektrum in 100 Jahren verbreitert hat, verdeutlichte Kreisbrandmeister Ulrich Peukmann bei der Jubiläumsfeier der Löschgruppe. Gleichzeitig stellte er fest, dass der Bürger keinen Unterschied mehr mache zwischen Hauptamtlicher und Freiwilliger Feuerwehr.

Auszeichnung für Arbeitgeber

Diese kann ihren Dienst aber nur leisten, wenn die Retter auf verständnisvolle Arbeitgeber stoßen. Zwei von ihnen, die Firmen J.D. Theile und Diagramm Halbach, wurden deshalb vom Landesfeuerwehrverband Nordrhein-Westfalen als „Partner der Feuerwehr“ ausgezeichnet. Bürgermeister Heinrich Böckelühr übergab ihnen jeweils eine Urkunde und ein Förderschild. Denn in beiden Unternehmen ist es seit Jahrzehnten selbstverständlich, ehrenamtliche Brandbekämpfer zu beschäftigen und für Einsätze freizustellen.

Müller und Herlinghausen seit 50 Jahren dabei

Ehren konnte der Leiter der Schwerter Feuerwehr, Bernd Schaumann, aber auch zwei langjährige Aktive. Kreisbrandmeister Ulrich Peukmann und Hauptbrandmeister Siegfried Arndt stehen jeweils seit 35 Jahren im Dienst. Außerdem ehrte die Löschgruppe noch ihren ältesten Kameraden, Willi Müller (76) sowie Günter Herlinghausen. Die beiden Mitglieder der Ehrenabteilung sind seit 50 Jahren dabei.

Stark ins Dorfleben eingebunden

Wie stark die Löschgruppe Villigst in das Dorfleben eingebunden ist, bewies die große Gästeschar bei dem zweistündigen Festakt. Vertreter der Villigster Vereine waren gekommen, um ihre Grüße zu überbringen. Weitere Abordnungen schickten die anderen Schwerter Löschgruppen, die Feuerwehren aus Garenfeld, Holzen, Fröndenberg und Holzwickede sowie das Technische Hilfswerk und die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft.

 

Anzeige
Anzeige