Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Halbach macht dem Fortschritt Druck

VILLIGST In Wien zog Franz Sacher die erste seiner berühmten Schoko-Marillen-Torten aus dem Ofen, in Hörde Ludwig Stefan Halbach das erste Blatt aus seiner Druckmaschine. Während die Kuchenspezialität immer noch wie 1832 gebacken wird, ist stetige Veränderung das Rezept für die 175-jährige Erfolgsgeschichte von Diagramm Halbach.

Halbach macht dem Fortschritt Druck

Die älteste Diagramm-Rollenmaschine der Welt auis dem Jahr 1925 hüten (v.l.) Philipp, Ulrich und Stefan Halbach.

Einen Meilenstein setzte das Unternehmen auch 1967 mit dem Umzug ins Gewerbegebiet Villigst. „Nichts ist beständiger als der Wandel in den Produktideen und -techniken“, betont Geschäftsführer Ulrich Halbach (64). Auf den Volltreffer, im vergangenen Jahr alle 4,6 Millionen Tickets für die Fußball-Weltmeisterschaft zu drucken, folgt der nächste Paukenschlag: Wenn die Hamburger im nächsten Jahr erstmals per elektronischer Wahl ihre Bürgerschaft bestimmen, setzen sie ihre Kreuzchen mit einem Dotforms-Stift von Halbach. Dieser überträgt ihre handschriftlichen Daten per Funk in den Rechner, der kurz nach Schließung der Wahllokale die ersten Ergebnisse präsentieren soll.

Dotforms-Stift vielseitig einsetzbar

„Diese Technologie braucht das Papier“, betont Stefan Halbach (33) die Verbindung zur eigenen Spezialdruckerei. Eingesetzt wird der Wunderstift nicht nur in der klinischen Forschung oder bei der Essenbestellung in Kliniken, sondern auch bei den Rettungshubschraubern des ADAC. „Damit kann man die Daten in Stresssituationen schnell erfassen“, weiß Stefan Halbach, Leiter des Business Developments.

Türen öffnen ohne Lesegeräte

Sein Bruder Pilipp Halbach (31) setzt als Geschäftsführer der Tochterfirma Fleischhauer Datenträger (Herne) auf eine weitere „Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts“: Salzkorngroße Chips, die samt Mini-Antenne in Papiertickets oder Plastikkarten eingelassen werden. Ohne in ein Lesegerät geschoben zu werden, öffnen diese beispielsweiseim Vorbeigehen die Zugänge zu Skiliften oder liefern Stechuhren ihre Daten.

Insgesamt 320 Mitarbeiter beschäftigt

Insgesamt beschäftigt die Unternehmensgruppe, die mit Tochterfirmen die Märkte in Holland und der Türkei beackert, 320 Mitarbeiter, davon 220 in Villigst. Sie werden – samt ihren inzwischen in den Ruhestand gegangenen Kollegen – das 175-jährige Jubiläum auf dem Firmengelände feiern.  

Anzeige
Anzeige