Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Hauch von Zeltlager und Abenteuer

SCHWERTE „Versucht, die Welt ein kleines bisschen besser zurückzulassen als ihr sie vorgefunden habt.“ Diese Botschaft gab der Gründer der Pfadfinder vor rund 100 Jahren der Jugend mit auf den Weg. Dass sie sich immer noch nach den Leitlinien des Robert Stephenson Smyth Baden Powell Lord of Gilwell, kurz BP, richten, zeigten die Schwerter Pfadfinder beim Tag der offenen Tür.

Hauch von Zeltlager und Abenteuer

Woodcutter Bernd Schumacher gestaltete einen Pferdekopf.

Weltweit wird in diesem Jahr das 100-jährige Bestehen der Organisation begangen, die sich seit ihrer Gründung für den Frieden einsetzt. Und immer noch geht eine große Attraktivität von dem Gedanken an das naturverbundene Leben, an Zeltlager und Abenteuer aus. „Wir haben eine lange Warteliste mit Kindern, die aufgenommen werden wollen“, berichtet Vereinschronist Magnus Krämer, und fährt fort: „Wir nehmen auch gerne Mädchen, denn bei den höheren Altersklassen dünnt der Mädchenanteil zunehmend aus. Warum das so ist, haben wir allerdings noch nicht herausgefunden.“

Einblick in das Pfadfinderleben

Auch an diesem Samstag hatten interessierte Kinder und Eltern die Möglichkeit, sich einen Einblick in das Pfadfinderleben zu verschaffen. Magnus Krämer erklärt: „Wir haben auch zwei typische Pfadfinderzelte aufgestellt, in denen man auch Feuer machen kann.“ Und er verweist auf die so genannte „Jurte“, die praktischerweise in viele kleine Teile zerlegbar ist. In einem deutlich höheren Zelt, der „Hochjurte“, können auch unterwegs Gottesdienste abgehalten werden.

Wood-Cutter gestaltete Holzpferd

Für die Kinder gab es natürlich auch Spielmöglichkeiten, etwa ein neues Holzpferd, das der Kettensägen-Schnitzer Bernd Schumacher den Pfadfindern gestiftet hat. Außerdem können sich die jungen Besucher ihre Pfadfinderhalsbänder selbst gestalten.

Eine Neuheit, die getreu der Botschaft des BP das Vereinsleben verbessern soll, hatte Premiere: das hauseigene Backhaus, in dem an diesem Tag Backhähnchen die Verpflegung ergänzen.  

Anzeige
Anzeige