Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Was ist aus den Schwerter Sparkassen-Filialen geworden?

Keine Bankgeschäfte mehr in der Fläche

SCHWERTE Die Sparkasse hat im Laufe der Jahre ihr Filialnetz immer weiter ausgedünnt. Die letzten Standorte hat sie im ersten Halbjahr 2017 aufgegeben. Was ist aus den ehemaligen Standorten geworden?

Keine Bankgeschäfte mehr in der Fläche

Die Sparkasse hat ihren Service in der Hauptstelle am Postplatz konzentriert. Foto: Foto: Bernd Paulitschke

Was haben die Käufer der Immobilien aus den Bankfilialen gemacht? Was erinnert noch an die einstige Nutzung? Wir haben mal nachgeschaut.

Das ist aus den Sparkassen-Filialen in Schwerte geworden

Sonnenstraße: Schon 2003 wurde die Sparkassenfiliale an der Sonnenstraße geschlossen, weil ihre Renovierung 400.000 Euro gekostet hätte. Das Gebäude wurde von dem Bestattungs-Unternehmer Heinrich Kritzler zum "Haus der Sinne und würdigen Abschiednahme" umgebaut.
Holzen: Ende 2011 gab die Sparkasse ihre Filiale am Rosenweg in Holzen auf. Sie konnte schon kurz darauf an ein Ingenieurbüro verkauft werden, das Elektro-Ingenieur-Dienstleistungen anbietet.
Westhofen: Nur ihre Geschäftsräume an der Amtsstraße in Westhofen hat die Sparkasse noch nicht verkaufen können, die sie nur gewerbliches Teileigentum einer Eigentümergemeinschaft sind. Hier möchte die Sparkasse zudem einen Automaten-Standort behalten.
Villigst: Die ehemalige Sparkassenfiliale an der Villigster Straße möchte der neue Eigentümer, der Hagener Versicherungsmakler Stephan Kollmann, gern als Bäckerei-Café vermieten. Dort sei sogar eine kleine Außengastronomie denkbar, sagt er.
Schwerte-Ost: Die ehemalige Sparkassen-Filiale an der Lichtendorfer Straße in Schwerte-Ost hat die Immobilienverwaltung Haßelberg & Stuhlmann erworben, um sie als Firmensitz zu nutzen.
Ergste: Für ihren Physio-Point hat Tanja Missner die ehemalige Sparkassenfiliale an der Letmather Straße erworben. Auch hier ist der Selbstbedienungsbereich der Sparkasse erhalten geblieben.

Anzeige
Anzeige