Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Kinder gestalten neues Logo für ihre Schule

HENNEN Früher rechneten die Kinder mit Rechentafeln, I-Männchen hatten zudem kleine Schreibtafeln. Arbeitsplätze mit Computern machen solche Lernhilfen mittlerweile unnötig. Auch die Grundschule Hennen präsentierte sich am Sonntag mit einem Schulfest und einem Tag der offenen Tür im Licht der modernen Zeiten.

Anzeige
Kinder gestalten neues Logo für ihre Schule

Mit einem Tag der offenen Tür wurde der Anbau der Grundschule Hennen eingeweiht.

Anlass war die Einweihung des Anbaus, in dem vier neue Klassenräume untergebracht sind. Notwendig geworden war der Anbau durch die Schließung der Grundschule in Drüpplingsen. Rektorin Ingrid Roth-Bußmann freut sich über die zusätzlichen Quadratmeter, die nicht nur mehr Platz, sondern gleichzeitig auch eine bessere Ausstattung mit sich brachten: „Alle Räume haben nun eine einheitliche Möblierung, und dazu erhält jeder Klassenraum vier Computerarbeitsplätze. Was wir nun hier an Arbeitsmaterial zur Verfügung haben, ist wirklich bemerkenswert.“Helle Flure und Klassenräume Und wirklich erscheint das gesamte Gebäude in einem neuen Licht. Flure und Klassenräume haben einen neuen und einheitlichen Anstrich erhalten, helle Farben und weiße Deckenverkleidungen vergrößern die Zimmer optisch, einer der Räume beherbergt auch einen Beamer. „Da möchte man am liebsten selber noch mal eingeschult werden“, staunte ein Vater, der mit seiner Familie die Räumlichkeiten besichtigte.    Geisterbahn war der Renner Auch die Schüler stellten sich vor, jede Klasse trug etwas zum Festprogramm bei. So konnten die Kinder etwa bei der Klasse 1b auf Socken und mit verbundenen Augen einen Wahrnehmungsparcours durchlaufen. Als sehr beliebt erwies sich auch die Geisterbahn der 2c. Gemeinsam fertigten sie außerdem ein Schulbild. Jedes Kind gestaltete ein kleines Stück Tonkarton ganz individuell und trug damit zum Entstehen des großen Schullogos bei. Das soll den Schülern zwei wichtige Standbeine ihrer Schule näher bringen: Zusammengehörigkeit und Individualität.

Anzeige
Anzeige