Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kollektives Aufatmen bei allen Beteiligten

SCHWERTE Nach drei Jahren Streit um Räume für Kunterbunt und die Offene Ganztagsschule stand - die Beteiligten konnten es selber kaum glauben - eine einstimmige Ratsentscheidung für den vorgeschlagenen Anbau.

Kollektives Aufatmen war zu vernehmen bei den Betroffenen. "Wir sind zufrieden. Auch wenn wir dieses Ergebnis schon vor Jahren hätten haben können. Es ging doch wohl häufiger gegen uns als für die Schule", so Kunterbunt-Sprecher David Baumgartel. "Wir werden gleich unser Kulturprogramm erweitern, wo wir jetzt endlich Planungssicherheit haben." Gespräche über einen neuen Nutzungsvertrag stellte Dezernent Hans-Georg Winkler in Aussicht, damit dies "nach dem Ratsentscheid auch formell geklärt" sei.

Anzeige
Anzeige