Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gourmetfestival

Léa Linster und die Rohrmeisterei - eine Freundschaft

SCHWERTE In der Rohrmeisterei wurde am Montagabend beim Gourmetfestival Westfalen auf hohem Niveau gegessen: Die Spitzenköchin Léa Linster war zu Besuch. Mit Schwerte verbindet sie nach eigenen Angaben eine "kulinarische Freundschaft".

Léa Linster und die Rohrmeisterei - eine Freundschaft

Léa Linster (M.) brachte beim Besuch in der Rohrmeisterei anlässlich des Westfalen-Gourmetfestivals ein paar Freunde mit.

Dass sich die Spitzenköchin und Besitzerin eines Michelin-Sternes aus Luxemburg in der Rohrmeisterei in Schwerte wohlfühlt, merkte man ihr an. „Die Beziehung ist überhaupt nicht geschäftlich. Es ist eine kulinarische Freundschaft“, sagte Linster.

Das Menü kreierte sie mit Freund und Rohrmeisterei-Küchenchef Manfred Kobinger. Außerdem brachte sie drei Winzer mit, die ihre eigenen Weine vorstellten, und Waltraud Witteler, eine „Kräuterhexe“, die die hochwertigen Menüs verfeinerte. Musikalisch verfeinert wurde der Abend von der „lieben Minou“ aus Hamburg, die mit einer Mischung aus Chansons, Pop und Jazz unterhielt.

„Genuss für alle Sinne“, wie Tobias Bäcker feststellte. „Kultur, Architektur, großartige Küche und Freundschaft. Ein Abend als Gesamtkunstwerk“, freute sich der Rohrmeisterei-Chef, der auch stolz auf den Rest der Woche schauen kann. Am Sonntag war mit Sören Anders der jüngste Sternekoch Deutschlands zu Gast und sorgte für eine ausverkaufte Rohrmeisterei – er wird auch nächstes Jahr dabei sein. Mit einer Whiskey-Gala am Dienstagabend, dem Besuch von Köchin Janka Thiemann am Mittwoch und anderen kulinarischen Veranstaltungen werde man Westfalen würdig vertreten.

Anzeige
Anzeige