Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Letzter Supermarkt schließt die Pforten

WESTHOFEN Am Ende hat es sich einfach nicht mehr gelohnt. Martin Humpert schließt zum Jahresende den Edeka-Aktiv-Markt in Westhofen. Ein Nachfolger ist nicht in Sicht. Damit verfügt Westhofen mit seinen über 6000 Einwohnern zwar noch über einen Discounter, aber nicht mehr über einen Supermarkt mit dem vollen Sortiment.

Letzter Supermarkt schließt die Pforten

Martin Humpert vor seinem Edeka-Laden in Westhofen.

„Eigentlich wollte ich ja mit diesem Geschäft in Rente gehen“, meint Humpert. Schließlich hatte er den Edeka-Markt erst vor zwei Jahren übernommen. Aber die Lage in Westhofen habe sich immer mehr zum Problem entwickelt. Der Ort sei offensichtlich zu klein für einen derart großen Supermarkt. Ketten wie der Edeka-Konkurrent Rewe würden überhaupt nicht mehr in Orte unter 8000 Einwohner ziehen. Humpert selber übernimmt im Januar einen Edeka-Markt in Dortmund. Die Besitzer der Immobilie, die Gebrüder Stricker vom gleichnamigen Bauunternehmen in Dortmund erklärten gestern auf Anfrage, dass man einen Nachmieter für das Ladenlokal suche.

Anzeige
Anzeige