Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Mit Speer und Pfeil auf Jagd

SCHWERTE Die 17. Europäischen Meisterschaften für prähistorische Jagdwaffen finden am Samstag und Sonntag, 27./28. Oktober, auf dem Bogenschießplatz an der Hörder Straße statt.

Anzeige

Zu diesem letzten Turnier der Saison 2007, das die Bogenschützen Schwerte ausrichten, werden rund 90 Teilnehmer aus ganz Europa erwartet, die mit Bögen und Speerschleudern auf 30 Ziele zwischen 8 und 26 Metern zielen.

Was Ende der 80-er Jahre eher als spontaner Wettbewerb zwischen Studenten der Universität Köln entstand, hat sich mittlerweile zu einer europaweiten Institution mit knapp 30 Turnieren jährlich entwickelt.

Das festgeschriebene Reglement sieht vor, dass die Waffen ausschließlich aus Naturmaterialien wie Holz, Knochen, Geweih und pflanzlichen oder tierischen Fasern bestehen dürfen. Weiterhin darf auf die mit Abbildungen von Tieren versehenen Zielscheiben jeweils nur ein Pfeil oder Speer geschossen werden. Die höchstmögliche Punktzahl pro Scheibe beträgt fünf Punkte, so dass während des gesamten Wettbewerbs in beiden Disziplinen jeweils 150 Punkte erreicht werden können.

 

Der Bogenwettbewerb beginnt am Samstag gegen 14 Uhr, der Speerschleuderwettbewerb am Sonntag gegen 10 Uhr.

Anzeige
Anzeige