Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Shoppen zu allen Zeiten

SCHWERTE Aller guten Dinge sind drei ? Das gilt zumindest nicht für den verkaufsoffenen Sonntag Anfang November. Wenn am kommenden Sonntag die Schwerter Geschäfte ihre Türen öffnen, wird es das letzte Mal sein. An diesem Termin. So hat es die Werbegemeinschaft beschlossen.

Shoppen zu allen Zeiten

Brigitte (4.v.l.) und Gerd (5.v.l.) Peters backten vergangenes Jahr fleißig Spekulatius an ihrem Stand.

Gründe für diese Entscheidung waren schnell gefunden: „Er belastet die Mitarbeiter in einer Zeit, in der sowieso mehr gearbeitet werden muss“, erklärte Joachim Kockelke, Vorsitzender der Werbegemeinschaft. Außerdem liege der Termin zu dicht am nächsten verkaufsoffenen Sonntag am ersten Adventswochenende. Man überlege allerdings, den Spekulatiusmarkt auf diesen Termin zu verschieben. Im vergangenen Jahr hatten ihn die Händler der Bahnhofsstraße erfolgreich eingeführt.Alternativtermin im Frühjahr Eine Alternative für den gestrichenen Sonntagstermin ist auch schon ausgemacht: Im März 2008 soll es ein „Frühlingserwachen“ geben, für das alle Geschäfte in der Ruhrstadt wieder geöffnet sind. „Wir haben beschlossen, eine Zeit zu wählen, in der ansonsten nicht so viel los ist“, erläutert Joachim Kockelke.Neuauflage Late-Night-Shopping Die Gartensaison steht vor der Tür, die Frühjahrsmode hänge auf den Bügeln – davon erhoffen sich die Gewerbetreibenden Kaufimpulse. Auch das Late-Night-Shopping soll es im kommenden Jahr wieder geben. Allerdings wohl nicht zum Welttheater der Straße. Da liege das Augenmerk der Besucher zu sehr auf der Kultur.Geplant ist daher, einen Freitag während der Fußball-Europa-Meisterschaft zu wählen. „Da müssen wir jetzt die Auslosungen der Spiele abwarten“, betont Joachim Kockelke. Mit einer Beachparty und anderen Aktivitäten sollen die WM-Sommermärchen-Gefühle wieder erweckt werden.

Anzeige
Anzeige