Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

1150 Jahre und viele Ideen

SELM Immer mehr Bürger möchten sich für das 1150-jährige Jubiläum der Stadt Selm im Jahr 2008 engagieren. Über 70 Interessierte fanden sich im Haus Knipping ein, um gemeinsam ihre Ideen auszutauschen und zu diskutieren.

1150 Jahre und viele Ideen

Fast 1150 Jahre alt: Die Originalurkunde, in der Selm anno 858 erstmals erwähnt wird

Eingeladen hatten Hubert Zumbusch, Albert Kohl und Willi Peters. Erstmalig hatten sich die Mitorganisatoren im kleinen Kreis im September getroffen, um ein Grundgerüst der Festlichkeiten zu erstellen, das nun untermauert werden sollte.

Festumzug

Hubert Zumbusch begrüßte alle Anwesenden im Namen des Vorbereitungsteams und stellte heraus, dass man das Jubiläum in einem würdigen und angemessenen Rahmen begehen wolle, und dass nun die Ideen aller Beteiligten gefragt seien. Er verwies auf die 1100-Jahrfeier, bei der es viele Aktivitäten gegeben hatte, an die man gedanklich anknüpfen könne. So ließ er über den Vorschlag abstimmen, am Festwochenende, das voraussichtlich am 6. und 7. September 2008 stattfinden soll, man am Samstag einen Festakt mit gemütlichem Ausklang im Zelt und am Sonntag dann einen Festumzug organisieren solle.

Große Mehrheit

Dieser Vorschlag wurde mit großer Mehrheit angenommen. Michael Reckers vom Vorstand des FoKuS stellte die Aktionen vor, die in Kooperation mit dem Stadtarchiv in 2008 geschehen sollen. So wird der Mittelalterexperte Dr. Gunnar Teske vom westfälischen Archivamt einen Vortrag halten, in dem er die 1150 Jahre Revue passieren lassen wird. Des Weiteren wird der Stadtarchivar Udo Kaiser einen Artikel zur Historie Selms im Jahrbuch des Kreises Unna veröffentlichen und es wird eine Exkursion ins Staatsarchiv nach Münster geben, wo sich die Originalurkunde mit der ersten Erwähnung Selms aus dem Jahre 858 befindet.

Ebenfalls wird Dr. Peter Kracht von der Fachstelle Geschichte im westfälischen Heimatbund eine Tagung im Bürgerhaus leiten. Über das ganze Jahr 2008 hinweg sollen alle Veranstaltungen der Vereine und Verbände ganz im Zeichen des Jubiläums stehen, war die einstimmige Meinung der engagierten Bürger.

Viele Ideen wurden gesammelt, so soll ein Jubiläums-Logo entworfen und eine Postkarte gestaltet werden. Die zahlreich erschienen Vertreter der Vereine sicherten ihre Unterstützung bei den geplanten Veranstaltungen zu.

Gestern, heute, morgen

Das Motto Selm gestern, heute und morgen soll sich wie ein roter Faden durch alle Aktivitäten ziehen. So könnte es eine Sternfahrt mit historischen Feuerwehrfahrzeugen, Oldtimern und Traktoren geben oder große sportliche Aktivitäten im Sinne der Olympischen Spiele, um nur einige der zahlreichen Ideen zu nennen.

Das genaue Programm steht zwar noch nicht fest, aber bei einem waren sich alle Anwesenden bereits einig. Das Jubiläum soll mit viel ehrenamtlichem Engagement gebührend gefeiert werden.

Anzeige
Anzeige