Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

2000 Runden für Arena

CAPPENBERG Mit einem Spendenlauf rund um den Platz am Kohuesholz startete GS Cappenberg eine weitere Aktion zur Finanzierung der geplanten GSC-Arena mit Kunstrasen.

/

Start der E-Junioren zur Platzumrundung. RN-Fotos (2) Krampe

Mit Papa als Schrittmacher kann nichts schief gehen

 

"Der Betrag steht noch nicht fest, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Die Gelder werden im Laufe der Woche nach Abrechnung mit den Paten der Läufer über die Jugendtrainer an den Förderverein fließen. Die Idee von Helga Zentgraf hat alle Erwartungen weit übertroffen, ich danke allen Teilnehmern und Helfern mit einem kräftigen GSCgo", zeigte sich GSC-Vorsitzender Thorsten Garber sehr zufrieden.

Sieben Mannschaften, von den Minis bis zu den A-Junioren, traten zu dieser Laufveranstaltung zugunsten der neuen Sportstätte an. Viele Eltern und Anhänger waren gekommen und feuerten die Läufer an. Rund 100 Nachwuchsläufer traten an. Dabei kam es nicht auf die schnellste Zeit sondern auf die meisten Runden an, denn jede Runde wurde von den jeweiligen Sponsoren mit einem Betrag belohnt. Deshalb bekamen alle Läufer mit auf den Weg, nicht zu schnell anzugehen und zu laufen, um genügend Kraft für viele Runden zu haben.

Nach jeder Runde ein Bändchen

Die Minis eröffneten die Veranstaltung. Gestartet wurde an allen vier Ecken des Platzes, nach jeder Runde gab es am Startplatz ein Bändchen, um am Ende die Rundenzahl leicht zu ermitteln. Der Ehrgeiz war schon bei den Kleinen groß und siebzehn Runden waren das erste Rekordergebnis. Aber es sollte noch übertroffen werden, denn nach den Minis kamen die E-, D- und C-Junioren. Zum Schluss gingen die A- und B-Junioren auf die Strecke. Hier sorgte Michel Zentgraf mit 56 Platzumdrehungen für das Rekord-Ergebnis. Zur Freude von Peter Jücker und Michael Schröer vom Förderverein, die sich mit um den Ablauf kümmerten, kamen rund 2000 Runden zusammen.

Sportbörse

Die von Michaela Schröer und Anne Garber angebotene "Sportbörse" mit gut erhaltenen Textilien und Schuhen brachten zusätzliche Einnahmen in den Cappenberger Spendentopf.

/

Start der E-Junioren zur Platzumrundung. RN-Fotos (2) Krampe

Mit Papa als Schrittmacher kann nichts schief gehen

Anzeige
Anzeige