Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Aus Bork in die weite Welt

BORK Sieben Jahre haben die Vorbereitungen für dieses Treffen gedauert. Dr. Marteen Bijleveld van Lexmond hat geforscht, Kontakte geknüpft, ja sogar eine Stiftung gegründet, der er vorsteht.

Anzeige
/
Haus Dahl - der Stammsitz der Familie Bilefeldt.

Die Bilefeldts am Haus Dahl.

Geforscht hat der Schweizer nach den Wurzeln seiner Familie, gefunden hat er sie in Bork und Lünen. Vor mehreren Jahrhunderten war der Name Bilefeldt ein Begriff in der Region, mehrere Lüner Bürgermeister entsprangen der Linie, doch bereits im 17. Jahrhundert tauchte der Name letztmalig in Bork auf. Doch damit waren die Bilefeldts nicht symptomatisch ausgestorben, dies zeigte sich während eines Familientreffens am vergangenen Wochenende. Seither leben die Nachkommen der Familie fast ausschließlich in den Niederlanden, wo sie seit 1674 ansässig sind. Im niederländischen wird die Familie "Bijleveld" geschrieben.

71 Ahnen sind gekommen

71 Nachahnen oder angeheiratete Familienmitglieder kehrten am Samstag nach Bork zu ihren Wurzeln zurück. Das Haus Dahl, so haben es die Forschungen von Dr. Marteen Bijleveld van Lexmond ergeben, war die Herkunft des Vaters der Line, der Hof Bilefeldt, ebenfalls in Bork gelegen, die Heimat der Mutter. Anlass des Treffens in Bork und Lünen war der Abschluss eines siebenjährigen Studiums des - jetzt aufgeklärten - Ursprungs und der Geschichte der Familie in der Grafschaft Mark, der freien Reichsstadt Dortmund und in der Republik und dem späteren Königreich der Niederlande.

Gedenktafel in Lünen enthüllt

In Lünen enthüllte Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick zu Ehren an die der Linie entsprungenen Bürgermeister eine Gedenktafel. Neben Familienmitgliedern und Verwandten der westfälischen Bilefeldts, darunter Georg Graf zu Münster, reisten auch Nachkommen aus Holland, der Schweiz und sogar aus Argentinien zu der historischen Begegnung an. Der Lüner Hobby-Historiker Matthias Rasch ermöglichte der Gruppe durch seine Erläuterungen am Haus Dahl einen ausführlichen Einblick in die Vergangenheit. Dr. Marteen Bijleveld van Lexmond zeigte sich überglücklich, denn ihm war es gelungen, die "lange Historie der Familie über Wasser zu halten". In einem Buch mit dem Titel "Parallele Wege" wird er nun die Geschichte der Familie Bilefeldt/Bijleveld von A bis Z festhalten.

/
Haus Dahl - der Stammsitz der Familie Bilefeldt.

Die Bilefeldts am Haus Dahl.

Anzeige
Anzeige