Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bezirksliga: SVS hofft auf Biesen

SÜDKIRCHEN Nach der gemeinsamen Sitzung von Spielern, Trainern und dem Vorstand am Dienstag erhofft sich SVS-Coach Thorsten Grote, dass die Mannschaft gestärkt in die Partie gegen Massen geht.

Anzeige
Bezirksliga: SVS hofft auf Biesen

Die Südkirchener Tim Mersch (l.), Thorsten Grote (Nr. 6), Thorsten Mäteling und David Danielzyk (Nr. 10) wollen am Sonntag in Massen endlich in die Erfolgsspur zurückfinden. Ein Punkt ist das Minimalziel.

Bezirksliga 8 - SG Massen - SV Südkirchen - Nach der enttäuschenden Niederlage in der Vorwoche gegen Bönen muss der SV Südkirchen am Sonntag (14. Oktober) beim Tabellenzehnten aus Massen antreten. Vom Papier her dürfte ein Punktgewinn in der Unnaer Vorstadt kein Ding der Unmöglichkeit sein. Jedoch stellt "Toto" Grote klar: "Aufgrund der neuerlichen Misserfolge ist die SG Massen Favorit gegen uns." Aber verstecken will der SV sich nicht. "Wir wollen versuchen zumindest einen Punkt aus Massen zu entführen.

Mit ganz viel Glück ist vielleicht sogar der zweite Saisonerfolg drin", so Grote. Ein dreifacher Punktgewinn würde den Südkirchenern gut tun, denn bei einer erneuten Niederlage droht sich der momentane Drei-Punkte-Rückstand auf die Nichtabstiegsränge zu vergrößern. Diese Problematik wurde sicherlich auch in der Teamsitzung am Dienstag besprochen. Jetzt liegt es an der Mannschaft, ob sie Reaktion zeigt oder nicht.

Die personellen Voraussetzungen für ein erfolgreiches Abschneiden in Massen sind nicht schlecht. Es fällt lediglich Sebastian Sanecki verletzungsbedingt aus. Erfreulicherweise kann das Trainerduo Grote/Kinne wieder auf die Spielkünste von Michael Biesen bauen, der seine Sperre abgesessen hat.

Bezirksliga 11 - FC Epe - Un. Lüdinghausen - Union Lüdinghausen reist bereits am Samstag (13. Oktober) an die holländische Grenze. Dort hat es die Leifken-Elf mit einem Gegner zu tun, den es nicht zu unterschätzen gilt. Epe hat zwar vier Punkte weniger als der Gast auf dem Konto, aber zu Hause ist die Mannschaft unberechenbar.

Vor zwei Wochen knöpften die Eper dem Spitzenreiter aus Ahaus zwei Punkte ab und holten dabei einen Rückstand auf. "Wir müssen in der Abwehr noch aufmerksamer werden", trauert Union-Trainer Uli Leifken, dem im Spitzenspiel gegen VfL Billerbeck aus der Hand gegebenen Vorsprung nach. Ähnliches könnten in Epe passieren, befürchtet Leifken, der personell keine Probleme hat.

VfL Senden - TuRo Darfeld - Die Niederlagen der letzten Spiele ließen den VfL Senden auf einen Abstiegsplatz abrutschen. Daher hängt vom Heimspiel gegen Darfeld einiges ab, denn die Gäste nehmen den letzten Tabellenplatz ein. "Jeder weiß, wo es drauf ankommt", nimmt Wolfgang Leifken die Sendener in die Pflicht. So wollen sie den Anschluss ans Mittelfeld schaffen.

  

Anzeige
Anzeige