Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Erinnerung an Schandtaten

Entlassjahrgang 1951 der Overbergschule traf sich zum sechsten Mal

Anzeige

In der Gaststätte Suer trafen sich die Schülerinnen und Schüler, die im Jahr 1951 die Overbergschule verließen. ?Wir treffen uns normalerweise regelmäßig im Fünf-Jahre-Rhythmus?, gibt Fischer Auskunft. Lediglich die letzte Periode wurde um ein Jahr verlängert, da sie sich 2006 nicht um die Organisation kümmern konnte. Von 25 ?Ehemaligen? kamen am Donnerstag Abend 14 nach Selm. Die zahlreichen Treffen sind auch durch die regionale Wohnlage möglich: ?Viele unserer 25 Klassenkameraden wohnen in der unmittelbaren Umgebung, ein Großteil kommt immer noch aus Selm?, so Anni Fischer. Nur vereinzelt hat es einen ?Ehemaligen? nach Detmold oder Bochum verschlagen. In der Gaststätte verbrachte man einen gemütlichen Abend miteinander. ?Wir essen hier gemeinsam, allerdings bleiben wir danach noch eine Weile?, erklärt die Organisatorin. Schließlich seien fünf Jahre eine lange Zeit, in der viel passiere. Es wird über familiäre, berufliche oder aktuelle Angelegenheiten geredet. ?Aber natürlich schwelgen wir auch oft in Erinnerungen und reden über unsere alten Schandtaten?, lacht Fischer. Bei soviel Gesprächsstoff nutzten sie die Öffnungszeit voll aus. ?Ich will ja von jedem Schüler etwas wissen?, bemerkt sie und sagt das Ende des Treffens für Mitternacht voraus. HNI

Anzeige
Anzeige