Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

FC Nordkirchen als Bayern München der Kreisliga A

KREISGEBIET Geht es nach den Trainern der Fußball-Kreisliga A, dann kann es in diesem Jahr nur einen Aufsteiger geben: den FC Nordkirchen.

Anzeige

Fast alle Trainer tippen auf das Team von Ralf Bülskämper. Aber nicht nur der letztjährige Tabellendritte wird hoch eingeschätzt. Bezirksliga-Absteiger Fortuna Seppenrade, TuS Ascheberg oder auch den BV Selm haben viele auf der Rechnung. Übrigens, im letzten Jahr tippten die Trainer mehrheitlich auf Ascheberg. Der TuS wurde am Ende jedoch nur Zweiter. Als Geheimtipp gilt bei vielen noch der PSV Bork. Schwer dagegen haben es wohl die beiden Aufsteiger, die als Abstiegskandidaten gehandelt werden.

Ralf Bülskämper (Foto/FC Nordkirchen): Wir wollen Meister werden. Als schärfsten Konkurrenten schätze ich Fortuna Seppenrade ein. Im Abstiegskampf wird es Union Lüdinghausen II sehr schwer haben.

Frank Bidar (BV Selm): Die Favoriten heißen FC Nordkirchen und TuS Ascheberg. Mein Geheimtipp ist der PSV Bork. Wir wollen unter die ersten Fünf.

Jens Kalpein (Foto/PSV Bork): Eines der vier Teams Seppenrade, Ascheberg, Nordkirchen und BV Selm wird das Rennen machen. Wir wollen uns dahinter einreihen. Ich glaube, dass die Liga insgesamt stärker geworden ist, die Aufsteiger sind schwer einzuschätzen

Klaus Ruhoff (GW Selm): Meister wird Seppenrade. Ich will mit meiner Mannschaft möglichst schnell den Klassenerhalt sichern.

Peter Machura (BW Alstedde): Ich sehe vier bis fünf Teams vorne. Der FC Nordkirchen wird in dieser Saison wieder ganz stark sein. Aber auch Seppenrade, der BV Selm und Ascheberg werden vorne sein. Für eine Überraschung könnte der PSV Bork sorgen. Wir wollen die Großen oben etwas ärgern. Zum Abstieg kann ich nichts sagen, dafür kenne ich die Liga zu kurz. Normalerweise haben es aber die Aufsteiger immer etwas schwer.

Andreas Koletzki (SC Capelle): Klarer Favorit ist für mich der FC Nordkirchen. Der FCN wird wahrscheinlich ganz oben laden. Andere Teams wie den BV Selm, TuS Ascheberg oder auch Fortuna Seppenrade könnten aber auch gefährlich werden. Wir sind im letzten Jahr Achter gewesen, alles was höher hinaus geht, würde mir gefallen.

Wolfgang Rödiger (SuS Olfen): Am FC Nordkirchen führt kein Weg vorbei. Oben sehe ich aber auch Fortuna Seppenrade, BV Selm und BW Alstedde. Als Geheimfavoriten habe ich den PSV Bork auf der Rechnung. Wir wollen uns zwischen Platz fünf und acht platzieren. Union Lüdinghausen II und SV Südkirchen II werden es als Aufsteiger wahrscheinlich schwer haben, die Klasse zu halten. Auch GW Selm kann Probleme bekommen.

Ingo Witschenbach (Union Lüdinghausen II): Der FC Nordkirchen, der auch unserer erster Gegner ist, ist für mich der Meisterschaftsfavorit. Dahinter werden wohl BV Selm, Seppenrade und auch Ascheberg zu finden sein. Unser Ziel ist der Platz, der reicht, um die Klasse zu halten. Im ersten Jahr nach dem Aufstieg kann nur der Klassenerhalt unser Ziel sein.

Hardy Wagner (Foto/SV Südkirchen II): Es wird ein interessanter Kampf um die Meisterschaft. Ich erwarte vier bis fünf Teams vorne. Den FC Nordkirchen und Fortuna Seppenrade natürlich. Gespannt bin ich auch auf BV Selm. Alstedde und Ascheberg darf man aber nicht vergessen. Wir wollen einen einstelligen Tabellenplatz und so früh wie möglich die Klasse sichern.

Norbert Runge ( Werner SC): Der Top-Favorit auf den Aufstieg ist für mich der FC Nordkirchen, Geheimfavorit der SV Herbern 2. Die Bezirksliga-Absteiger Seppenrade und Alstedde muss man ebenfalls auf der Rechnung haben. BV Selm und TuS Ascheberg ordne ich auch vorne ein. Wir haben eine junge und relativ unerfahrene Truppe. Wir wollen frühzeitig die Abstiegszone hinter uns lassen und uns auf Platz sechs bis zehn festsetzen.

Marco Habicht (Foto/Fortuna Seppenrade): Für mich ist eindeutig der FC Nordkirchen der Favorit. Das haben sie ja auch selber so verkündet. Unser Ziel ist es, unter die ersten Vier zu kommen. Dabei müssen wir etwas Glück haben und verletzungsfrei bleiben. Und wir wollen den Zuschauern vernünftigen Fußball bieten.

Michael Wierling (SV Stockum): Klarer Favorit ist für mich der FC Nordkirchen. Aber auch der TuS Ascheberg wird ein Wörtchen mitreden. BV Selm hat die Ascheberger im Pokal geschlagen, also können sie auch nicht so schlecht sein. Bezirksliga-Absteiger Fortuna Seppenrade muss man auch auf der Rechnung haben. Ein Abstiegskandidat ist Westfalia Wethmar. Wir wollen nicht so lange zittern wie im letzten Jahr. Ein gesicherter Mittelfeldplatz müsste schon drin sein. mw/kek/sto

Anzeige
Anzeige