Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Goldene Flitterwochen weltweit

SELM Um die ganze Welt geht die "Hochzeitsreise" zur Goldhochzeit für Mechthild und Aloys Hanke. Trotz ihres Alters von immerhin 76 und 73 Jahren, haben die Hankes keine Lust auf einen ruhigen Lebensabend.

Goldene Flitterwochen weltweit

<p>Das Goldpaar Hanke freut sich auf eine große Reise. Bludau</p>

Die beiden feiern am Dienstag ihre Goldene Hochzeit und haben im Laufe der Jahre eine Leidenschaft für weite Reisen entwickelt.

Der Bruder von Mechthild, Heinrich Köbbing, kommt aus Australien und besucht das Paar zur Goldhochzeit. Zusammen mit ihm veranstalten die beiden dann eine ganze Weltreise. Ihre "Goldenen Flitterwochen" beginnen die Hankes in Toronto in Kanada. "Von dort aus wollen wir mit einem Leihwagen Montreal, Quebec und die Niagarafälle besuchen", erklärt Heinrich Köbbing. Er hat die Reise geplant. Las Vegas steht weiter auf der Reiseroute. Noch weiter südlich wollen die Hankes eine der größten Städte der Welt erkunden: Mexico City. Als nächstes warten Los Angeles und Western Samoa. Die ganze Welt umrundet haben sie wenn sie Auckland in Neuseeland erreichen. "Zum Schluss bleiben wir dann noch einmal zwei bis drei Monate in Australien bei meinem Bruder", sagt Mechthild Hanke.

Ein paar Jahre beschnuppert

Als sich die beiden in der Volkstanzgruppe in Senden kennen lernten, wussten sie aber noch nichts von ihrer Reiseleideschaft. Die beiden waren damals 16 bzw. 18 Jahre alt. "Wir haben uns erst mal ein paar Jahre lang beschnuppert." 1957 haben Mechtild und Aloys Hanke dann den Bund fürs Leben geschlossen. Zwei Jahre später bezogen die Sendenerin und der Gießmannsdorfer ihr Haus in Selm, in dem sie noch heute wohnen. Aloys Hanke hatte gerade eine Stelle als Schlosser bei der Westfalia in Lünen angenommen. Neben ihrem Haus hatten die Hankes noch ein großes Grundstück. Dort hielten sie einige Zeit ein paar Tiere. Puten, Enten, zwei Schweine ein Pferd und sogar eine Kuh, nannten sie ihr eigen.

Drei Söhne und eine Tochter

Drei Söhne und eine Tochter haben Aloys und Mechtild Hanke großgezogen. Inzwischen haben sie acht Enkelkinder. Als Aloys Hanke 1989 in Rente ging, begann für die beiden die Reiselust. Nach einer großen Feier am Samstag, starten die Hankes ihre "Goldenen Flitterwochen".

Anzeige
Anzeige