Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: 2:9-Niederlage der SG Selm

Höchste Pleite seit sieben Jahren

Selm Fußball-Kreisligist SG Selm hat am Donnerstagabend eine historische Niederlage erlebt – die höchste Meisterschaftsniederlage seit August 2011, als Selm mit 1:10 gegen Meister Wethmar unterging. Seit der Fusion war das 2:9 gegen Concordia Albachten die höchste Heimniederlage.

Höchste Pleite seit sieben Jahren

Abwehrspieler Lucas David erlebte mit Selm einen düsteren Abend. Foto: Reith

Man muss sich so langsam Sorgen machen um die SG Selm. Die Pleite gegen den Tabellenneunten war für die Mannschaft um Deniz Sahin der vorläufige Tiefpunkt eines Negativlaufs, der nun schon seit Wochen anhält. In fünf Ligapartien seit der Winterpause holte die SG nur einen Zähler. Seit nunmehr sieben Spielen wartet die SG auf einen Dreier.

Selm blieb auch im sechsten Anlauf gegen den amtierenden Meister ohne Sieg. Die Bilanz nun gegen Albachten: zwei Unentschieden, vier Niederlagen. Zwar war Selm stark ersatzgeschwächt, ja – so aufgeben darf sich der Tabellenneunte aber nicht. Zumal bis auf Brian Mengelkamp auch alles Spieler auf dem Platz standen, die zum Kaderstamm zählen.

Entschieden war die Partie eigentlich schon nach der ersten Halbzeit. Und selbst wenn noch ein Funken Hoffnung da war, beseitigte Albachten diesen mit dem 5:0 drei Minuten nach der Pause. Lebenszeichen gab für Statistik noch Doppelpacker Tobias Tumbrink von sich.

Trotzdem fällte Trainer Deniz Sahin ein vernichtendes Fazit: „Es war ein komplettes Versagen von der Mannschaft. Es war überhaupt nichts los bei uns“, sagte Sahin. Die Gründe: Sahin bemängelte die Einstellung. „Man muss auch mal für den anderen kämpfen“, sagte der Trainer, dem das Aufbäumen gefehlt habe. „Jeder muss in sich gehen und sich fragen, ob er alles dafür tut, um erfolgreich zu sein.“ Sahin sieht auch im Fitnesszustand einen weiteren Grund. „Es gibt einige, die nicht regelmäßig trainieren und in der Vorbereitung einiges verpasst haben“, sagte Sahin.

SG: Oberbossel - P. Ulrich, Mengelkamp (75. Kämper), David, Kodat (46. P. Botta), Dresken, Tumbrink, Krahn, Blecher (46. Paul), D. Ulrich, Milinkovic
Tore: 0:1 Tahiri (5.), 0:2 Tahiri (27.), 0:3 P. Ulrich (38., Eigentor), 0:4 Jülkenbeck (45.), 0:5 Volmer (48.), 1:5 Tumbrink (57.), 1:6 Rehne (65.), 2:6 Tumbrink (69.), 2:7 Tahiri (76.), 2:8 Tahiri (78.), 2:9 Rehne (89.)

Anzeige
Anzeige