Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In Aachen geht Alex auf Körbejagd

NORDKIRCHEN Sport steht für Alexander Engbert im Vordergrund. Zurzeit spielt der 26-jährige Nordkirchener in der Basketball-Oberliga beim Haarener TE, einem Aachener Vorstadtclub.

In Aachen geht Alex auf Körbejagd

Der Nordkirchener Alexander Engbert im Trikot des Basketball-Oberligisten Haarener TE.

Zum Basketball kam der große Blonde jedoch beim FC Nordkirchen. "Mein Bruder hat mich, als ich elf Jahre alt war, einfach mal mit zum Training genommen", so der Sportbegeisterte.

Doch zunächst spielte "Alex", wie er von seinen Freunden genannt wird, Tennis. Und recht erfolgreich. "Dabei sprang einmal ein dritter Platz bei den Kreismeisterschaften heraus." Die beiden Ballsportarten betrieb er bis zu seinem 18. Lebensjahr parallel. Mit dem Basketball begann Alex bei der C-Jugend des FC Norkirchen, damals noch in der Kreisliga.

"Wir hatten eine talentierte und ehrgeizige Mannschaft, die sich von Jahr zu Jahr weiterentwickelte. Zudem waren wir noch alle gut miteinander befreundet, so dass wir uns auch außerhalb der Trainingszeiten am Basketballplatz hinter der Nordkirchener Sporthalle trafen," erzählt Alex.

Oberligameister nach einer tollen Saison

Die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten, nach etlichen Aufstiegen in der C- und B-Jugend feierte die Nordkirchener Mannschaft in der A-Jugend die Meisterschaft in der Oberliga. "Das war damals schon eine tolle Saison", funkelt es noch heute in Alex' Augen. Parallel zur Jugend spielte er damals schon in der Senioren-Mannschaft des FC.

Als er dann in den Herrenbereich aufrückte, beendete er seine Tennislaufbahn beim TV RW Nordkirchen. "Beides zusammen ging nicht mehr, neben Abitur und anschließend Zivildienst beim Krankenhaus in Lünen, das wäre zu viel gewesen."

Eine kleine Sensation 

Sportlich gesehen konzentriert er sich jetzt voll auf den Basketballsport. Mit dem FC Nordkirchen stieg er bis in die Oberliga auf. "Das war damals schon eine kleine Sensation für so ein kleines Dorf wie Nordkirchen. Zudem haben die Damen ja auch zwischenzeitlich Oberliga gespielt", ergänzt Alex. Trotz mehrerer Angebote anderer Vereine, selbst in der Regionalliga hätte er spielen können, blieb er dem FC Nordkirchen verbunden.

Bruch im Team 

Selbst als er mit dem Medizinstudium in Aachen begann, fuhr er immer freitags zum Training und einen Tag später zu den Meisterschaftsspielen in die Schlossgemeinde. Nach zwei Jahren brach das Nordkirchener Team jedoch aufgrund beruflicher Gründe vieler Spieler auseinander. Alexander wollte aber weiter Basketball spielen und schloss sich daher der Haarener TE an.

Seine Verbundenheit zu Nordkirchen blieb jedoch bestehen. "Ich spiele hin und wieder in der Fußballhobbymannschaft, den Wintersportfreunden Taubenhütten." Fußball ist Alex' zweites großes Hobby. Kuriosum:Er ist eingefleischter 1. FC Köln-Fan und besitzt im dritten Jahr eine Dauerkarte beim Rivalen Alemania Aachen.

Anzeige
Anzeige