Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: PSV Bork in der Kreisliga

Interimstrainer Fischmann siegt bei Heimdebüt

Bork „Wir haben die ersten 30 Minuten dominiert“, resümierte ein durchaus zufriedener Thorsten Fischmann nach der Fußball-Kreisliga-Partie des PSV Bork gegen den VfK Weddinghofen am Sonntag. Sein Team beschenkte ihn zu seiner Heimpremiere mit einem 3:0-Sieg.

Interimstrainer Fischmann siegt bei Heimdebüt

Der neue PSV-Trainer Thorsten Fischmann bleibt auch in seinem zweiten Pflichtspiel ungeschlagen und festigt mit dem 3:0-Sieg Tabellenplatz zehn.weitzel Foto: Weitzel

Kreisliga A2 Unna-Hamm
PSV Bork – Weddinghofen 3:0 (1:0)

Zwei Wochen nach dem Aus von Ingo Grodowski beim PSV Bork hat der neue Trainer erstmals einen Dreier eingefahren. Nach dem Unentschieden in der vergangenen Woche gegen den vorletzten TuS Hemmerde gelang den Fischmann-Schützlingen nun der erste Sieg. Nach einem deutlichen 3:0 sah es allerdings anfangs nicht aus, da Weddinghofen bereits nach zwei Minuten eine Riesenchance liegen ließ. Doch danach übernahmen die Borker das Ruder, mussten sich allerdings bis zur 26. Spielminute gedulden. Da traf Sebastian Kramzik nach einer Ecke ins Weddinghofer Tor.

Die Gastgeber versäumten es allerdings vor der Pause nachzulegen. „Wir hatten das Spiel im Griff“, so Fischmann, „hätten aber unsere Konter besser ausspielen müssen.“ So ging es mit einer durchaus knappen 1:0-Führung in die Kabine. Gäste-Trainer Olaf Barnfeld tauschte zur Pause gleich zweimal aus. Das änderte jedoch nichts am Ergebnis, denn ein Tor gelang den Gästen auch danach nicht.

In der 69. Minute erhöhte Rostam Osmani dann auf 3:0. Der Stürmer hatte dem Weddinghofener Innenverteidiger den Ball am Sechzehner abgeluchst und dann locker ins Tor von VfK-Keeper Fabian Panne eingeschoben. Damit war die berühmte Messe dann wohl auch gelesen.

Zwar trafen die Gastgeber im Laufe des Spiels nochmals den Pfosten, allerdings änderte das nichts am vermeintlichen Endstand, den der eingewechselte Artur Enders in der dritten Minute der Nachspielzeit nochmal in die Höhe schraubte. Der Treffer fiel am Ende eines gefällig vorgetragenen Konters der Borker. Damit bleibt Thorsten Fischmann auch in seinem zweiten Spiel als Cheftrainer beim PSV ungeschlagen.

Team und Tore
PSV:
Haarseim - Klomann, Buccini, Brüggemann, Kuhn, Berndt, Zander, Radtke, A. Illtz (86. Volle), Kramzik (65. J. Köppeler), Osmani (78. Enders)
Tore: 1:0 Kramzik (26.), 2:0 Osmani (69.), 3:0 Enders (90.+3)

Aufstiegrennen des SuS Olfen in der Kreisliga

SuS Olfen zittert sich gegen Lette zum Sieg

Olfen Der SuS Olfen fuhr am Sonntag drei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen ein und bleibt Tabellenführer Billerbeck damit auf den Fersen. Den Sieg mussten sich die Gastgeber allerdings hart erkämpfen.mehr...

THEMEN

Anzeige
Anzeige