Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Nach Unentschieden folgt ein Schokoladentag

KREISGEBIET Nach einem eher mäßigen Auftakt in der Kreisliga C kam die Reserve des FC Nordkirchen zu einem klaren 3:0-Erfolg gegen Beckinghausen.

Nach dem 2:2 in Seppenrade zeigten sich die Nordkirchener nun von ihrer Schokoladenseite und brachten einem vermeintlichen Mitkonkurrenten von der Lüner Kreuzstraße eine empfindliche Niederlage bei. Das war für Beckinghausens Trainer Frank Rauhut zuviel. Er gab seinen Rücktritt bekannt. Bereits nach zehn Minuten gelang Jakob Ernst ein Abstaubertor. Besser herausgespielt war sein zweiter Treffer, den er mit einem Volleyschuss erzielte. Tobias Höning schloss fünf Minuten vor Ende ein Solo mit dem 3:0 ab.

FC Nordkirchen: Rupieper; Nägeler, Raab (Kehrenberg), Ernst, Schwenke (Adler), Baier, Höning, Vieth, Krömann (Meyer), Breuer, Zois

Tore: 1:0 (10.), 2:0 (35.) Ernst, 3:0 (85.) Höning

Ascheberg III - GW Selm II 1:2

Selm zeigte sich in der ersten Halbzeit spielbestimmend und schloss den ersten Durchgang mit zwei Toren durch Sebastian Schoß und einem Freistoßtreffer von Carsten Müller ab. Nach der Halbzeit kam ein Einbruch, der den Gastgebern den Anschlusstreffer brachte, aber mehr ließ Selms guter Schlussmann Matthias Bartkowiak nicht zu.

GW Selm: Bartkowiak; Siek, Quendler, Schoß, Müller, Weippert (Kortenbusch), Lokaj (Sobbe), Borbe, Klingenberg, Kämper.

Tore: 0:1 (10.) Schoß, 0:2 (35.) Müller, 1:2 (72.) Rellmann.

Bes. Vorkommnisse: Rote Karte: Kämper wegen Tätlichkeit

 Werner SC III - Seppenr. III 2:1

Seppenrade fand nicht zur Leistung des 2:2-Remis gegen Nordkirchen. Das Rosenfest dürfte mit dafür ursächlich sein, dass die Gäste läuferisch und kämpferisch einiges vermissen ließen. Linus Heitmann konnte lediglich vor der Pause verkürzen.

 Ottmarsb. II - Lüdingh. III 2:1

"Die bessere Mannschaft hat verloren", stellte Lüdinghausens Trainer "Hugo" Behler fest. Union zeigte sich in der ersten Halbzeit überlegen, verstand es aber nicht, aus der Fülle von Chancen etwas zu machen. Lediglich ein von Karadag verwandelter Handelfmeter führte zur Führung. Nach der Pause führte Ottmarsbocholts Druck zum Ausgleich nach einem Torwartfehler und einem Abwehrfehler zum Rückstand, an dem die Gäste trotz einer starken Schlussviertelstunde nichts mehr ändern konnten, da Ottmarsbocholts Torwart eine starke Leistung bot.

Un. Lüdinghausen: Thomas Keuthage,; Will, Hagen, Felix Schmidt, Schlüter, Mussmann, Kowall, Fritsch (50. Bäuerlein), Dinla (65. Reher), Karadag, Kara.

T ore: 0:1 (21.) Karadag Handelfmeter, 1:1 (60.), 2:1 (63.).

Anzeige
Anzeige