Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nur ein Trostpflaster

SELM Nach zwei zweiten Plätzen in Folge, wollten die Korfballer des Selmer KV beim Europe-Shield zumindestet wieder den zweiten Platz erspielen.

Von Verletzungen gebeutelt, langte es aber in Barcelona nur zu einem vierten Rang.

Nach der Absage des KC Grün-Weiß Castrop aus personellen sowie finanziellen Gründen, vertrat der Selmer KV mit Rüdiger Dülfer als Spielertrainer allein die deutschen Farben beim Europe-Shield-Turnier in Katalonien.

England an eins

Den ersten Platz belegte das englische Team KC Trojans vor der Vertretung des Gastgebers ASS Vallparadis sowie CEVG (Katalonien). Die Selmer ließen Kwiek (Großbritannien) sowie den MAFC (Ungarn) hinter sich.

Das Turnier wurde im Modus "Jeder gegen Jeden" ausgespielt. Zum Auftakt landete der SKV durch ein 18:4 gegen den MAFC den deutlichsten Sieg der beiden Turniertage. Allein Thomas Lipperheide setzte hier fünfmal den Ball in die Reuse. Die weiteren Punkte erzielten Marc Toegemann (3), Ina Hartwig (2), Rüdiger Dülfer (1), Hendrik Menker (4), Michaela Mazureck (1) und Katja Dellwig (2).

"Golden Goal" entscheidet die Partie

Nach "Golden Goal" mussten sich die deutschen Korbjäger dem katalonischen Team Vallparadis mit 11:12 geschlagen geben. Menker (4), R. Dülfer (3), Ch. Dülfer (2) sowie Toegemann und Hartwig waren erfolgreich.

Ohne jede Chance waren die Selmer gegen den späteren Sieger Trojans. Bei der 7:14-Niederlage waren Rüdiger Dülfer (3), Christine Dülfer (3) und Toegemann erfolgreich. Auch gegen den zweiten britischen Vertreter, Kwiek, zogen die Westfalen den Kürzeren - hier mit 8:11 - und verspielten die Chance auf den dritten Platz.

Die Punkte erzielten Lipperheide, Christine Dülfer und Hartwig. Zum Abschluss gab es ein 9:5 gegen CEVG, wobei Toegemann (2), Lipperheide (2) Menker (3), Rüdiger Dülfer und Hartwig erfolgreich waren.

Ein kleines "Trostpflaster" blieb den Selmern nach dem Abpfiff: Geburtstagskind Christine Dülfer wurde von der Jury zur "Spielerin des Turniers" gewählt.

Anzeige
Anzeige