Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

PSV Bork siegt souverän

BORK In einem guten A-Liga Spiel besiegte der PSV Bork die Mannschaft aus Stockum mit 3:1. Besonders in den ersten 60 Minuten brillierte das Team um Kapitän "Majo" Keidel nach Belieben.

PSV Bork siegt souverän

Der Borker „Icke“ Böcker, hier gegen den Stockumer Luti, zeigte eine starke Partie in der Defensive.

Nach gegenseitigem Abtasten beider Teams in den ersten zehn Minuten erspielten sich die Borker ihre ersten Möglichkeiten. Nacheinander vergaben Ojo, Reimann und Rademacher die Chancen zur Führung. Besonders bei Aktionen von Samy Ojo hatten die Borker Zuschauer Mitte der ersten Halbzeit mehrmals den Torjubel auf den Lippen. Doch das Tor wollte nicht fallen. Bis zur 45. Minute. Wieder war es Samy Ojo, der den Stockumer Schlussmann Christian Horstmann aus der Distanz prüfte. Den Abpraller staubte Nici Reimann zum längst überfälligen 1:0 ab. Vom SV Stockum war bis dahin nicht viel zu sehen. Direkt nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte hatte die Wierling-Elf ihre erste Torchance des Spiels. André Henning verfehlte das Tor aus der Distanz aber knapp.

Reimann trifft doppelt

In der 50. Minute erzielte Ojo das 2:0, doch Pustekuchen: der gute Schiedsrichter zeigte zurecht eine Abseitsstellung an. Es ging nun weiter wie in der ersten Halbzeit. Der PSV erspielte sich Chance um Chance. Doch das erlösende 2:0 wollte nicht fallen. Bis zur 63. Minute. Nach einem Sonntagsschuss des eingewechselten Althoff aus 30 Metern war es wiederum Reimann, der den Abpraller von der Latte zum 2:0 in die Maschen beförderte. Der zweifache Torschütze krönte seine Leistung in der 75. Minute, indem er einen Strafstoß herausholte, den der eingewechselte Nückel zum entscheidenden 3:0 verwandelte. Neben dem starken Reimann verdienten sich vor allem "Icke" Böcker und Dominik Vieth Bestnoten in der Defensive des PSV.

Nur ein einziges Mal hatte die Borker Verteidigung das Nachsehen, als Poggenpohl in der 86. Minute eine Luti- Flanke verwertete und den Ehrentreffer markierte. Alles in allem zeigte Bork eine sehr gute Leistung, von Stockum muss in den nächsten Spielen mehr kommen.

 PSV Bork: Pistol, Böcker, Seeliger, Gödecke, Kaya, Vieth, Ojo (70. Göcke), Keidel, Reimann, Schürmann (57. Nückel), Rademacher (62. Althoff).

 SV Stockum: Horstmann, Eckert, Tolga Akbulut (29. Zimmer), Huppert, Talat Akbulut, Lindemann (76. Schmals), Köhler, Tobia-Lemos (71. Poggenpohl), Luti, Henning, Palnitz.

Tore: 1:0 (45.), 2:0 (63. ) beide Reimann, 3:0 (75.) Nückel, 3:1 (86.) Poggenpohl.

Trainerstimmen

Jens Kalpein (Bork): Wir haben verdient gewonnen, hätten unsere Chancen in der ersten Halbzeit jedoch besser nutzen können.

Michael Wierling (Stockum): Wir haben verdient verloren, weil wir nicht in die Zweikämpfe kamen. Die Fitness der Jungs stimmt jedoch.

Anzeige
Anzeige