Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Radeln für den guten Zweck

SELM Nicht gedopt und trotzdem gut in Form, präsentierten sich die Teilnehmer des Radwandertages zugunsten der Aktion "Menschen für Menschen. BVB-Fußballprofi Daniel Gordon schrieb fleißig Autogramme

Anzeige
/
Fußballer Daniel Gordon kam auch den Wünschen der weiblichen BVB-Fans nach.

Hans W. Schumacher unterlag beim Torwandschießen nur knapp.

Die Selmer Pfadfinder legten im Team eine 34 Kilometer lange Strecke zurück.

Bereits zum 20. Mal fand diese Veranstaltung des Selmer Arbeitskreises "Menschen für Menschen" am Sonntag statt und stieß wieder auf eine große Resonanz bei Jung und Alt. Hans W. Schumacher schickte insgesamt 270 Radfahrer auf die Strecke.

Als Start- und Zielpunkt diente der Schulhof der Otto-Hahn Realschule, auf dem sich die Radler am Nachmittag von den Strapazen erholen, stärken und in gemütlicher Runde unterhalten konnten. Musikalisch "verwöhnt" wurden sich zudem durch einen Auftritt der Liederbrücke.

"Wir sind wieder sehr zufrieden", freuten sich Cato Kieslich und Hans W. Schumacher. "Schumi" konnte mit Daniel Gordon auch wieder einen Spieler von Borussia Dortmund zur Autogrammstunde begrüßen. Der 22-Jährige defensive Mittelfeldspieler des BVB, der zu dieser Saison einen Profivertrag erhalten hat, erwies sich als überaus sympathisch und erfüllte über eine Stunde die Autogrammwünsche der Kinder.

Hans W.Schumacher gegen Daniel Gordon

Mit Hans W. Schumacher ging es danach auch noch an die Torwand. 1:0 hieß es nach sechs Versuchen für den BVB-Profi. Signiert hatte Daniel Gordon auch Fußbälle, die neben einem Trikot des BVB, als Preise einer Verlosung dienten. Als Hauptpreis winkte eine Reise der Firma Bülskämper.

Im Mittelpunkt des Tages stand aber natürlich die Tour mit dem Rad. Je nach Tagesform konnten sich die Teilnehmer entscheiden, ob sie 18, 34 oder 43 Kilometer zurücklegen wollten. Im Team gingen die Selmer Pfadfinder mit einer 21-köpfigen Gruppe sowie die Sängerinnen und Sänger von "daChor" an den Start. Quer durch die Natur fuhren die Freizeitsportler - unter ihnen viele Kinder - entlang des Ternscher Sees oder Kanals. "Absolute Spitze", lobte Günter Wunderlich die beschilderte Streckenführung.

Paten gesucht

Geradelt wurde selbstverständlich für den guten Zweck, so waren gerade viele der jungen Teilnehmer mit so genannten Patenschaftszetteln unterwegs. Sie hatten im Vorfeld der Tour Paten gesucht, die entweder einen Geldbetrag pro gefahrenem Kilometer oder einen Betrag für die Gesamtstrecke auslobten. Alle anderen Fahrer nahmen gegen ein geringes Startgeld, in dem sogar die Verpflegung am Nachmittag einbegriffen war, teil. "Wir haben bei unseren Nachbarn und Bekannten gefragt", erzählten Helen und Marlen Pieper. Einsame Spitze war der Einsatz von Steven Bendieck, der sage und schreibe sieben Patenschaftszettel einreichte. Somit erradelte der 12-Jährige 162,60 Euro. Für alle Teilnehmer gab es am Ende eine Urkunde. Und die achtjährige Anna Kieslich war sich sicher: "Im nächsten Jahr schaffe ich auch die 43 Kilometer." 

/
Fußballer Daniel Gordon kam auch den Wünschen der weiblichen BVB-Fans nach.

Hans W. Schumacher unterlag beim Torwandschießen nur knapp.

Die Selmer Pfadfinder legten im Team eine 34 Kilometer lange Strecke zurück.

Anzeige
Anzeige