Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Raubuch verspricht attraktives Apfelfest

SELM Zum zweiten Mal steigt am Sonntag (7.) das Apfelfest auf der Kreisstraße in Selm. Kevin Kohues sprach mit Franz-Josef Raubuch, Ortsteilsprecher der Werbegemeinschaft Selm, über die Angebote und das Programm.

Anzeige

Das Apfelfest kam im letzten Jahr sehr gut an. Auf welche Höhepunkte dürfen sich die Besucher in diesem Jahr freuen?

Raubuch: Für Groß und Klein wird wieder einiges geboten. Knapp 60 Händler stellen ihre Waren aus. Die Polizei kommt mit zwei Oldtimern, einem alten Porsche und einem Lkw Opel Blitz. Das THW aus Lünen führt einen Bagger und eine Kettensäge vor. Außerdem wird es eine neun Meter hohe Kletterwand auf dem Willy-Brandt-Platz und zwei Karussells für die Kinder geben.

Was bietet der Stand der Werbegemeinschaft?

Raubuch: Wir bauen zwei Zelte auf, in denen Äpfel verschenkt und Waren der Händler ausgestellt werden. Im zweiten Zelt wird es eine Weinprobe und Kulinarisches geben.

Welche Auftritte hält das Rahmenprogramm bereit?

Raubuch: Die TG Einigkeit führt um 14 und 16 Uhr jeweils eine Tanzdarbietung auf. Und für die musikalische Unterhaltung sorgt die Band "Thommy & The Blue Boys", die von 15 bis 18 Uhr auf der Bühne vor dem Bürgerhaus spielt.

Müssen sich die Anwohner auf Einschränkungen einstellen?

Raubuch: Es wäre schön, wenn Anwohner die Autos, die an der Kreisstraße parken, bis Sonntagmorgen um 7 Uhr entfernt hätten. Dafür möchte ich mich jetzt schon bedanken. Die Kreisstraße wird für die Dauer des Festes von der Gaststätte Bock bis zur Aral-Tankstelle gesperrt.

Haben Sie einen besonderen Wunsch für das Apfelfest?

Raubuch: Ich hoffe natürlich, dass das Wetter gut wird. Das war aber normalerweise immer so, deshalb bin ich zuversichtlich.

Anzeige
Anzeige