Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Spielend Englisch lernen

Selm „And now we want to sing a song“, hieß es am Freitagnachmittag bei der Aufführung des Sunflower- Sprachcamps. Die Kinder hatten jede Menge Spaß beim spielerischen Erlernen der englischen Sprache.

Anzeige

Eine Woche lang lernten die 13 Kinder im Alter von sieben bis 14 Jahren aus Selm und Umgebung beim Malen und Spielen mit zwei englischen Studentinnen allerlei Begriffe aus der englischen Sprache. Jeden Tag traf sich die Gruppe von 9 bis 17 Uhr im Bürgerhaus. Es wurde gebastelt, gemalt, getanzt und gesungen. Auch Witze wurden aus dem Deutschen ins Englische übersetzt. So entstand am Ende der Woche ein tolles Programm, das die Kinder gemeinsam mit Sarah Elson und Suzanne Pickard, zwei Studentinnen aus England, einstudiert hatten und dann gemeinsam vorführten. So wurde den Eltern unter anderem ein Tanz zu Shakiras „Whenever, whereever“ von einer Gruppe Mädchen vorgeführt und eine Wettervorhersage für Großbritannien gelesen. Es gab ein gespieltes Interview mit Paris Hilton und selbst erfundene Werbespots. „Everyone loves Sunflower apple juice!“ und „Sunflower is the best!“ Anschließend wurden auch die Eltern zum Singen und Tanzen aufgefordert und gemeinsam gaben sie „Hookey Kookey“ zum Besten. Es wurde viel gelacht, und die Eltern bei den schnellen Tanzschritten wahrlich gefordert. Am Ende erhielten die Kinder dann ihre Zertifikate. „Im Vordergrund des Camps stand Spielen und Spaß haben“, erzählt Theresia Kreul, Organisatorin des Sunflower-Sprachcamps. „Es hat uns sehr viel Spaß gemacht“, so Suzanne Pickard, 22, Deutschstudentin aus Nord-Ost-England. Das Camp gab es nun zum zweiten Mal im Bürgerhaus und soll auch im nächsten Jahr wieder stattfinden. K wob

Anzeige
Anzeige