Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Viel Farbe im Amtshaus

BORK "Keines meiner Bilder ist älter als zwei Jahre", so die Acrylkünstlerin Monika Balster über ihre Ausstellung im Amtshaus. Seit gestern hängt dort eine Vielfalt ihrer Kunstwerke.

Viel Farbe im Amtshaus

Auch das Borker Amtshaus stand Monika Balster Modell.

Blüten, Menschen, Kakteen, Oliven, Kessel und vieles mehr hat die Künstlerin auf die Leinwand gebracht.

Die Beigeordnete Sylvia Engemann freut sich über die schöne Kunst, die auch im Bürgermeisterzimmer zu sehen ist: "Die Bürger sollten die Gelegenheit nutzen beim Beantragen des Personalausweises oder bei anderen Antragstellungen die Bilder zu bewundern."

In Teamarbeit mit ihrem Mann hat Balster zwei quadratische Acrylbilder des Amtshauses und des Verwaltungsgebäudes eigens für die Ausstellung geschaffen. "Mein Mann macht tolle Fotos, er hat welche gemacht und ich habe mich gleich an die Arbeit gemacht", so die gelernte Krankenschwester.

Junge Künstlerin

Es ist ungewöhnlich für die Ausstellungen im Amtshaus, eine so junge Künstlerin ausstellen zu lassen. "Oft sieht man hier Bilder, die älter als 15 Jahre sind, es ist schön auch Bilder zu sehen, die erst in diesem Jahr entstanden sind", ist Engemann begeistert.

Erst seit 1999 hat Balster angefangen zu malen. "Natürlich habe ich in der Schule auch immer gern gemalt. Seit 2002 lege ich großen Wert darauf mich weiterzubilden.

Durch Schulungen kann man künstlerische und handwerkliche Fähigkeiten gut erweitern. Ich versuche mindestens zwei Kurse im Jahr zu belegen", so die 57-jährige.

Vielfalt der Techniken

Die Vielfalt des Malens und die Freude der Künstlerin daran kann man in ihren Werken deutlich erkennen. Es gibt Bilder zu sehen, die aus vielen Farbschichten und in langer Zeit entstehen, andere sehen beinahe aus wie mit Aquarell gezeichnet. "Oft nehme ich einfach auch den Pinselstiel und kratze damit. Das sieht dann beinahe so aus, als hätte ich einen Stift genommen", erklärt die Künstlerin.

Die 29 Kunstwerke in den unterschiedlichsten Größen sind im ersten Stock des Amtshauses noch bis zum 12. Oktober zu sehen. Informationen rund um die Kunst von Monika Balster im Internet unter www.monika-balster.de

Anzeige
Anzeige