Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zuhause in den Konzerthäusern der ganzen Welt

Mihaela Ursuleasa spielt am Donnerstag

Cappenberg Auf den bedeutendsten Konzertpodien ist sie zu Hause, ob in Berlin oder Wien, ob in Amsterdam oder Paris, in Zürich ebenso wie in New York. Und nun ist die in Rumänien geborene Pianistin Mihaela Ursuleasa auf dem gestern Abend eröffneten Musikfestival Schloss Cappenberg zu erleben. Am morgigen Donnerstag (24.) spielt sie um 19.30 Uhr im Theater Schloss Cappenberg. Dort gastiert sie als Solistin in Antonín Dvoráks berühmtem A-Dur-Klavierquintett op. 81. Das Werk entstand im Jahr 1887 und zeichnet sich besonders durch eine reich blühende Melodik, vitalen Rhythmus, feine Schattierung der Stimmungen, brillante Klangeffekte und folkloristische Charakterstücke aus. Und wie geschaffen für die besondere pianistische Ausdruckskraft Mihaela Ursuleasas. Sie begann ihre Karriere früh als musikalisches «Wunderkind». Kein Geringerer als Claudio Abbado gab ihr den Rat, das Konzertieren zunächst hintanzustellen und sich erst einer gründlichen schulischen, pianistischen und allgemein musikalischen Ausbildung zu unterziehen. Wichtigste Frucht der nachfolgenden Lernphase war 1995 der Gewinn des renommierten Clara-Haskil-Wettbewerbs. Seither musiziert sie mit zahlreichen bedeutenden Orchestern im In- und Ausland. Sie spielte bereits in der Wigmore Hall, beim Beethovenfest Warschau, auf dem von Claudio Abbado initiierten Lucerne Festival und im Musikverein und Konzerthaus Wien. Neben Mihaela Ursuleasa sind im Kammerkonzert Mirijam Contzen und Markus Däunert (Violine), Ulrich Eichenauer und Hartmut Rohde (Viola), Peter Hörr und Konstantin Heidrich (Violoncello), Sarah O'Brien (Harfe) und die Pianistin Cora Irsen mit weiteren Kompositionen von Camille Saint-Saëns, Sergej Prokofieff und Dmitri Schostakowitsch zu erleben. Man kann auf Tuchfühlung mit den Stars dieses Abends gehen: Im Anschluss an das Konzert stehen alle Musikerinnen und Musiker exklusiv für eine Autogrammstunde im Theater Schloss Cappenberg zur Verfügung! Das Konzert im Theater Schloss Cappenberg beginnt um 19.30 Uhr. Karten zum Preis von 26,50 Euro (ermäßigt 16,50 Euro) sind an der Abendkasse eine Stunde vor Konzertbeginn erhältlich.

Anzeige
Anzeige